Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Riga

Rathausplatz

Rathausplatz von Riga

Rathausplatz mit Roland und Schwarzhäupterhaus, im Hintergrund
der Turm der St. Petrikirche

Die Geschichte des Rathausplatzes reicht bis ins 13. Jh. zurück, er bildete einst das wirtschaftliche und administrative Zentrum der Stadt. Ein Markt mit Verkaufsständen füllte den Platz mit Leben, doch wurde er auch für feierliche Umzüge, Paraden, Turniere und Aufführungen genutzt. Über Jahrhunderte hinweg diente der Rathausplatz auch als Richtstätte, der Henker ging hier am Schafott seinem blutigen Handwerk nach. Da konnte sich glücklich schätzen, wer nur an den so genannten Schandsteinen stehen musste, die ebenfalls am Platz vor dem Rathaus standen – oft mit einem Schild um den Hals, auf dem das Verbrechen benannt wurde.

Interessante Gebäude rahmen den Platz ein, darunter das Schwarzhäupterhaus, das sehenswerte Okkupationsmuseum, der Rigaer Kunstraum für aktuelle Ausstellungen und Konzerte und natürlich der Roland in der Platzmitte.


Das könnte Sie auch interessieren

.