Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Riga

Lettisches Okkupationsmuseum

Okkupationsmuseum, Riga

Martialisches Denkmal vor dem Okkupationsmuseum

Ein architektonische Schönheit ist er nicht gerade, der dunkle kubische Klotz direkt neben dem Schwarzhäupterhaus am Rathausplatz. 1969/70 als Museum für die roten lettischen Schützen errichtet, berichtet es seit 1993 von den Auswirkungen, die Faschismus und Stalinismus auf das kleine Lettland hatten (http://www.occupationmuseum.lv ; engl.).

Ein Museum, das man unbedingt besucht haben sollte, will man ein wenig mehr verstehen von Gegenwart und Geschichte des lettischen Volkes. Anhand von Dokumenten, Fotos und Alltagsgegenständen wird die jüngere Geschichte Lettlands seit dem Molotow-Ribbentrop-Pakt von 1939 aufgearbeitet. So erfahren die Besucher, dass über 500 Tsd. Letten ihr Leben lassen mussten während der faschistischen und stalinistischen Okkupation – rund ein Viertel der heutigen Bevölkerung.


Das könnte Sie auch interessieren

.