Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Riga

Maria-Magdalenenkirche

Im Mittelalter Teil eines Zisterzienserklosters, wurde das Gotteshaus Anfang des 20. Jhs. als orthodoxe Kirche genutzt.  Im Jahr 1923 wurde der Bau der katholischen Kirche übergeben.

Schräg gegenüber des Kirchenportals ist in zwei restaurierten alten Häusern das Dokumentationszentrum des Staatlichen Denkmalschutzes untergebracht.

Riga

Wappen an einem restaurierten Haus gegenüber der Maria-Magdalenenkirche


Das könnte Sie auch interessieren

.