Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Riga

Die "Drei Brüder"

Die "Drei Brüder", Riga
Die drei nebeneinander liegenden Häuser vermitteln vielleicht am anschaulichsten, wie es in Rigas Altstadtgassen einmal ausgesehen haben mag – auch wenn sie unterschiedlichen Jahrhunderten entstammen. Das Haus in der Maza Pils iela 17 – das rechte Haus der „Drei Brüder“-  stammt aus dem ausgehenden 15. Jh. und ist damit das älteste in Riga erhaltene Wohnhaus (s. Foto rechts).  Am Eingang sind noch Reste eines so genannten Beischlags zu finden – derartige terrassenartige Vorbauten bzw. Freitreppen waren früher im gesamten Ostseeraum verbreitet .  Die Fassade des Hauses Nr. 19 stammt aus der Mitte des 17. Jhs. – für ihren Stil hat der niederländische Manierismus Pate gestanden. Das Portal stammt übrigens aus dem Jahr 1746. Barocke Formen kennzeichnen das Gebäude ganz links, das ebenfalls im 17. Jh. errichtet wurde. Die Höfe der drei Häuser wurden im Zuge von Restaurierungsarbeiten zusammengelegt und lohnen einen kurzen Blick. 

Die "Drei Brüder", Detail, Riga

Detail der Fassade Haus Nr. 19

Das gesamte  Ensemble birgt heute das kleine Architekturmuseum, das mit Plänen, Modellen und Entwürfen u.a. von Christoph Haberland (1750 – 1803), dem wohl wichtigsten Architekten Rigas Ende des 18. Jhs., aufwarten kann. Darüber hinaus gewährt das Museum Einblick in das Werk von Architekten wie Johann Daniel Felsko (1813 -  1902), Janis Baumanis (1834 – 1891) und Eizens Laube (1880 – 1967).

Adresse: Maza Pils iela 19, www.archmuseum.lv (engl.)


Das könnte Sie auch interessieren

.