Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Riga

Museum für Angewandte Kunst

Museum für angewandte Kunst, Riga

Die romanischen Fenster des Museums für angewandte Kunst
verweisen auf die sakrale Geschichte des Gebäudes

In der Skarnu iela, gleich bei der St. Petrikirche, erhebt sich der älteste noch erhaltene Steinbau Rigas, in dem seit einiger Zeit das Museum für angewandte Kunst residiert. Thematisch umfassen die Exponate die dekorative Kunst seit dem ausgehenden 19. Jh., jener Zeit also, als sich der lettische nationale Stil auszuformen begann. Besucher finden Beispiele aus den Bereichen Keramik, Textilkunst, Glas-, Metall- und Lederkunst sowie eine kleine Auswahl an Design-Objekten.


Das Gebäude selbst wurde bereits Anfang des 13. Jhs. errichtet und diente als Georgskirche sakralen Zwecken. Später, im Verlauf des 17. Jhs., wurde es zu einer Lagerhalle umgebaut, Warenaufzüge an der Rückseite des renovierten Baus erinnern an diese veränderte Funktion. Auf seine kirchliche Funktion verweisen die beiden freigelegten romanischen Fenster zur Straßenseite hin.


Das könnte Sie auch interessieren

.