Reisemagazin schwarzaufweiss

Touren durch Berlin

Tour 2: Vom Brandenburger Tor zur Museumsinsel

Der Pariser Platz

Die links und rechts an das Brandenburger Tor anschließenden Gebäude, Haus Liebermann und Haus Sommer, entworfen vom Berliner Architekten Josef Paul Kleihues, sind moderne Bauten, die die Vorgängerbauten Stülers in Raum und Form aufnehmen. Das Haus Liebermann diente dem Nestor des deutschen Impressionismus Max Liebermann einst als Wohnsitz.

Am Platz befindet sich neben dem Eugen-Cullmann-Haus der Dresdner Bank – hier weht ein Hauch von Neuer Sachlichkeit – die Botschaft der Französischen Republik, deren zweigeschossige Fenster ins Auge springen. Entgegen den Gestaltungsvorschriften setzte Architekt Günter Behnisch den erhaltenen Malsälen der Akademie der Künste einen transparenten Glaskopfbau vor, der Reste der Vorgängerbauten sichtbar werden läßt. Hier locken Ausstellungsräume und ein Café zum längeren Aufenthalt.

Den Architekten des Dekonstruktivismus, Frank O. Gehry, konnte die DZ-Bank für ihren Neubau gewinnen. Nur im Inneren, in der amöbenförmigen Überwölbung des Konferenzplenums, durfte der Architekt seiner eigentlichen Formensprache frönen. Äußerlich ist die Gestalt des mit Sandstein verkleideten Gebäudes klassisch-schlicht, von vertikalen Steinpfeilern und Fensterachsen gegliedert.

Berlin: Hotel Adlon am Pariser Platz

An der Südseite der Straße Unter den Linden erhebt sich das legendäre Hotel Adlon (Nr. 75-77). Das ursprünglich 1907 errichtete Luxushotel weiß mit illustrem Gästen in der Vergangenheit aufzuwarten: Hier logierten Charlie Chaplin und Thomas Mann, die Rockefellers und indische Maharadschas.

Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin-Mitte
Tel. 0 30 / 20 05 70
info@adk.de

 

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.