Reisemagazin schwarzaufweiss

Touren durch Berlin

Tour 2: Vom Brandenburger Tor zur Museumsinsel

Lustgarten, Museumsinsel und Berliner Dom

Am Rand des gärtnerisch zurückhaltend gestalteten Lustgartens – das Wegesystem ist axial auf das Alte Museum hin orientiert und entlang der Spree wurden Linden gepflanzt – steht der mächtige Berliner Dom. Der Dom, als Hofkirche entstanden, ist in seinem heutigen barocken Aussehen ein Kind des Historismus des ausgehenden 19. Jahrhunderts. In seinem Inneren ruhen brandenburgische Kurfürsten und preußische Könige. Heute wird der Dom sowohl für Gottesdienst als auch für Konzert- und Theaterveranstaltungen genutzt. Zu Füßen des mächtigen Kuppelbaus erinnert bis heute – von vielen übersehen – ein Gedenkstein an die Widerstandsgruppe Herbert Baum.

Berlin: Berliner Dom

Berliner Dom

Gegenüber erhob sich bis zum Abriss der Palast der Republik, zu DDR-Zeiten spöttisch als Erichs Lampenladen bezeichnet. An seiner Stelle wird das alte Berliner Schloss wieder aufgebaut werden. Die Grundsteinlegung hierzu erfolgte im Dezember 2013. In die Räume des Schlosses sollen nach Vollendung des von Frank Stella konzipierten"Schlossneubaus" die Sammlungen außereuropäischer Kulturen einziehen, die zurzeit noch in den Dahlemer Museen zu sehen sind.

Berliner Dom
Am Lustgarten 1
10178 Berlin
Tel.: 030/20 26 91 28
Info@berliner-dom.de
Öffnungszeiten
Kuppelumgang: 9–17 Uhr
Predigtkirche / Fürstengruft Mo–Sa 9–20 Uhr (19 Uhr), So 12–20 Uhr (19 Uhr)

 

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.