DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Nordzypern

Das Herbarium

Herbarium, Nordzypern

Die Einrichtung eines nordzyprischen Herbariums geht auf Anregungen des englischen Botanikers Dr. Deryck Viney zurück. Viney ist der Autor des grundlegenden zweibändigen Werkes "An Illustrated Flora of North Cyprus" (1994 + 1996). Mit Unterstützung des staatlichen Forstamtes konnte Viney eine umfangreiche Pflanzensammlung zusammentragen, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Herbariums am 9. November 1989 zunächst 450 Arten umfaßte und im Sommer 1990 schon auf 800 angewachsen war, darunter die meisten endemischen, d.h. nur in Nordzypern auftretenden Pflanzen. Das Ziel des Herbariums, den Bestand der einheimischen Flora zum Nutzen der Forschung und zur Unterrichtung der interessierten Öffentlichkeit zuverlässig zu dokumentieren, muß als nie endender Prozeß verstanden werden, denn Pflanzen verschwinden, sterben aus, werden ausgerottet, tauchen neu auf, werden eingeschleppt, finden Existenzmöglichkeiten, die zuvor nicht bestanden u.s.w. Insofern werden auch die Zahlenangaben über Arten und Unterarten ständigen Schwankungen unterliegen. Nach Erkenntnissen des Botanikers R.D. Meikle, veröffentlicht in seinen Werk "Flora of Cyprus" (Bd. 1/1977, Bd. 2/1985), kann ein Richtwert von ca. 1100 Arten für das Territorium Nordzyperns angenommen werden.

Passionsblume  (25667 Byte)
Passionsblume

Nordzyperns Pflanzenwelt wird dem Besucher des Herbariums in unterschiedlicher Weise präsentiert. Da sind zunächst die gepreßten und getrockneten Pflanzen, dann die "spirit-collection", die in einer Alkohol-Glyzerin-Mischung in Glasgefäßen aufbewahrten Pflanzen wie z.B. die einzigartigen Orchideen, die ihre Formenvielfalt und Farbe durch Pressen und Trocknen verlieren würden. Schließlich sind da die zahlreichen Federzeichnungen, in denen Dr. Viney die charakteristischen Merkmale der Pflanzen mit sicherer Hand festgehalten hat. Wie in der Welt der Botaniker üblich, sind die ausgestellten Pflanzen mit ihren wissenschaftlichen (lateinischen) Namen bezeichnet. Das macht dem Wissenschaftler, gleich welcher Sprache, die Identifizierung leicht, lässt den interessierten Laien in der Regel aber ratlos dreinschauen. Dem trug man Rechnung und entwarf Konkordanzen, alphabetische Listen, die die lateinischen Begriffe den englischen bzw. türkischen gegenüberstellen und auf diese Weise das Auffinden in den Vitrinen und Regalen erleichtern.

 



Reiseveranstalter Nordzypern




 

Twitter
RSS