DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

News und Tipps aus aller Welt

Neue News jeden Dienstag!


Letztes Update 26.07.16

News aus der Tourismus-branche

 

News vom 26.07.16
Bayreuth: Braukunst auf über 4.500 Quadratmetern / Ganzjährig: zu Tisch bei Freunden im „Mecklenburger ParkLand“ / Mit einem Roadbook durch die Pyrenäen / Tschechische Republik: neue Strecken für Mountainbiker / St. Lucia auf eigenen Faust /

News vom 19.07.16
Für Naturliebhaber und Individualisten – der Frankenwald / Ostsee satt! / Schweden: 150 Jahre royale Garten-Passion in Helsingborg / Via Alta: vom Piemont in die Provence / Refugium im Wienerwald / Reisen über Silvester /

News vom 12.07.16
Gold zwischen Eisbär und Mondglobus / Sole, Salz, Saline: Bad Kissingen / Am Rhein mit dem Rad / Wels Info App / Unterwegs im Vogesenmassiv /

News vom 05.07.16
Weser-Radweg mit digitaler Planung / Saarland: Die ganz Großen beim Rocco del Schlacko / Mobil in Tirol / Atemlos an der Côte d’Azur / Israel kostenlos /

 

News vom 26.07.16

Bayreuth: Braukunst auf über 4.500 Quadratmetern

Bayreuth ist berühmt als Musikstadt – doch Richard Wagner fand hier nicht nur seine Heimat, sondern auch die Liebe zum Bier. Das wundert nicht, ist Bayreuth doch eine Stadt, in der Braugeschichte und Bier eine große Rolle spielen. Dass die Braukultur hier höchst lebendig ist, beweist die neue „Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt“. Im historischen Stammhaus der Brauerei Gebr. Maisel gewährt die „Bier-Erlebnis-Welt“ auf über 4.500 Quadratmetern einen Einblick in die handwerkliche fränkische Braukunst. Sie verbindet die Tradition fränkischer Bierkultur mit modernster Technik, historische Gebäude mit modernem Ambiente sowie Information mit Biergenuss. Das „Maisel’s Brauereimuseum“ vermittelt die Geschichte der fränkischen Braukultur: Hier funktioniert alles noch so, als wären die Brauer und Büttner nur kurz in Mittag gegangen. Das Museum beherbergt nicht nur die Originalgeräte und Sudkessel, sondern auch über 5.500 Biergläser und Bierkrüge sowie eine Sammlung von 400 seltenen Emailleschildern unterschiedlicher Brauereien und Biermarken. In der angegliederten Gastronomie „Liebesbier“ sitzen die Gäste mitten in der Brauerei. Für Verkostungen hat man die Auswahl zwischen 21 Bieren vom Fass und 60 bis 80 Flaschenbieren.

Nur ein paar Meter neben der „Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt“ befinden sich die „Bayreuther Katakomben“. Steile Stufen führen hinab in die kühlen Keller, die zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert in den Sandstein unter der Brauerei getrieben wurden. Hier lagerte und reifte das Bier, die Katakomben hatten aber im Laufe der Zeit auch andere Funktionen und dienten beispielsweise während des Zweiten Weltkriegs als Schutzraum und Not-Lazarett. Bei Führungen durch die Katakomben erleben die Besucher eine teilweise skurrile Mischung aus Brau-, Kultur- und Stadtgeschichte. Die Führung endet im Bräustüberl der Bayreuther Bierbrauerei AG bei einem „Aktien Zwick’l“. Wer noch mehr übers Bayreuther Bier erfahren will, geht mit dem „Bayreuther Bierkutscher“ auf Tour. Er führt zu längst vergessenen Brauereien und zeigt besondere Orte der Stadt.

Weitere Informationen:
www.biererlebniswelt.de


Ganzjährig: zu Tisch bei Freunden im „Mecklenburger ParkLand“

Südamerikanisches Grillen auf dem „FerienGut Dalwitz“ oder ein Dammwildrollbraten auf dem Schloss Lühburg – „Zu Tisch bei Freunden“ ist eine kulinarische Initiative im so genannten „Mecklenburger ParkLand“, einer Region, die sich zwischen den Städtchen Tessin, Laage, Teterow und Gnoien im Herzen Mecklenburgs befindet. Das Besondere: Hier fühlt sich der Gast wie bei Freunden zu Besuch, schließlich öffnen die Gastgeber mitunter auch ihre privaten Küchen. Die Idee für die Reihe „Zu Tisch bei Freunden“ hatten Knut Splett-Henning vom Gutshaus Rensow und Wolf-Christian Calsow vom nur wenige Kilometer entfernten Schloss Lühburg in Ermangelung von Restaurants in dem dünn besiedelten Landstrich. Sie machten aus der Not eine Tugend und ließen ihre Gäste mal bei dem einen, mal bei dem anderen Gastgeber speisen. Für die Gäste bedeutete dies zum einen Abwechslung, zum anderen lernten sie während ihres Aufenthaltes noch ein anderes herrschaftliches Anwesen kennen.

Weitere Informationen: www.plmv.de


Mit einem Roadbook durch die Pyrenäen

Ohne mühsam die Strecken auszuarbeiten und Unterkünfte zu suchen, können Autofahrer das Beste der Pyrenäen in 3, 5 oder noch mehr Tagen erleben. Ein kostenloses Roadbook führt über legendäre Passrouten zu herausragenden Sehenswürdigkeiten, darunter Grands Sites in Midi-Pyrenäen und ein UNESCO-Welterbe. Die Strecken durchqueren grandiose Landstriche mit mehreren Naturparks und herrlichen Bergseen. Das Roadbook zum Herunterladen in Französisch, Englisch und Spanisch enthält alle wichtigen Informationen, aber auch nette Anekdoten und Vorschläge für originelle Besichtigungen.

Weitere Informationen: http://www.pyrenees-trip.uk/


Tschechische Republik: neue Strecken für Mountainbiker

Das Skiresort Klinovec (Keilberg) am gleichnamigen Berg bei Sankt Joachimsthal (Jáchymov) lockt im Frühjahr mit einer neuen Attraktion für Mountainbiker. Nach gut einjähriger Vorbereitung ist nun die erste von vier Downhill-Trassen in der landschaftlich reizvollen Umgebung des böhmischen Erzgebirges komplett fertiggestellt sein. Die etwa zehn Kilometer lange blaue Strecke verfügt über geringes Gefälle und ist gut befestigt, dass es sich für weniger geübte Radler und Familien mit Kindern eignet. Bis September werden auch die übrigen Routen fertiggestellt. Insgesamt sollen Aktivtouristen am Ende des Sommers Abfahrtsstrecken in einer Gesamtlänge von 21 Kilometern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung stehen. Die schwierigste gut drei Kilometer lange gelbe Trasse nimmt den kürzestmöglichen Verlauf vom Startpunkt der Trails an der Gipfelstation des Vierer-Sessellifts bis zu seiner Talstation, dem Endpunkt aller Routen. Sie ist nur für erfahrene Biker geeignet. Mountainbiker können ihre eigenen Räder mit dem Sessellift zum Startpunkt transportieren oder sich dort moderne Fahrräder wie auch spezielle Roller ausleihen und im Tal wieder abgeben. Der Keilberg ist mit knapp 1.244 Metern der höchste Gipfel des Erzgebirges. Zusammen mit acht weiteren Gipfeln im deutschen und tschechischen Teil des Erzgebirges ist er auch Teil des Stoneman Miriquidi, eines insgesamt 162 Kilometer langen MTB-Trails, auf dem insgesamt 4.000 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Weitere Informationen: www.klinovec.cz

St. Lucia auf eigenen Faust

Sie reisen gern individuell und landestypisch? Sie möchten in einem hübschen Cottage auf einer privat geführten Plantage übernachten? Sie lieben die typisch kreolische Küche der Einheimischen? Dann werden Sie ab jetzt auf www.my-stlucia.org garantiert fündig: Hier finden Sie kleine, preiswertere Gästehäuser, Apartments und Hotels – unterschiedlicher Kategorien (von 25 US-Dollar bis maximal 150 US-Dollar/Person/Nacht) und meist privat geführt –, authentische Restaurants sowie besondere Ausflugstipps. Die neue Website des Saint Lucia Tourist Boards konzentriert sich auf die kleinen Geheimtipps der Karibikinsel und ist vor allem für jene Besucher gedacht, die gerne in ihr Urlaubsland eintauchen, auf eigene Faust unterwegs sind und Land & Leute kennen lernen möchten. Alle Unterkünfte, Lokalitäten und Ausflüge wurden vor Ort ausführlich recherchiert und persönlich besucht. Dabei haben viele Einheimische, engagierte Reiseleiter und Taxifahrer ihre Lieblingsorte verraten.

 

News vom 19.07.16

Für Naturliebhaber und Individualisten – der Frankenwald

Individuell erlebbar wird die Qualitätsregion unterwegs auf dem FrankenwaldSteig und den neuen FrankenwaldSteigla. Dabei lockt der FrankenwaldSteig mit seinen 13 Abschnitten Etappenwanderer auf insgesamt 242 Kilometer einmal rund um die Region. Für Outdoor-Fans, die gerne auch Halbtagestouren unternehmen, sind die 32 FrankenwaldSteigla ideal. Diese Qualitätstouren sind zwischen fünf und 18 Kilometer lang und sind dabei stets einem der drei Kernerlebnisse "Stille hören", "Weite atmen" oder "Wald verstehen" zugeordnet. Die richtige Stärkung oder Unterkunft gibt es bei den rund 50 zertifizierten Wandergastgebern entlang der Wege.

Weitere Informationen:
www.wandern-im-frankenwald.de


Ostsee satt!

Unter www.deutscheostseekueste.de stellen sich die Regionen (Ostsee Schleswig-Holstein, Ostseeküste Mecklenburg, Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sowie die Inseln Rügen und Usedom) mit ihren Orten und touristischen Angeboten vor. Die moderne, übersichtliche Navigation der neuen Internetseite führt zu den Besonderheiten der einzelnen Regionen. Zudem gibt es jede Menge Tipps zu Veranstaltungen, Kurzreiseangeboten und die Möglichkeit zur individuellen Prospektbestellung. Unter www.deutscheostseekueste.de finden sich zahlreiche Freizeit- und Aktivmöglichkeiten, wie Segeln, Radfahren, Wandern oder Wellness. Kur- und Badeorte bieten vielfältige Angebote und Veranstaltungen für die ganze Familie. Das maritime Angebot ist abwechslungsreich: von einem vielfältigen Wassersportangebot über romantische Fischerorte bis hin zu futuristischen Seebrücken und Jachthäfen. Daneben lädt die Landschaft zu ausgedehnten Wanderungen und Fahrradtouren ein. Die deutsche Ostseeküste zeigt eine Fülle an Kunst und Kultur auf. Die Geschichte Norddeutschlands wird lebendig erzählt in den Schlössern, Herrenhäusern und Kirchen. Reizvolle Landschaftsgärten und Parks laden nicht nur an unbeschwerten Sommertagen zum Flanieren ein.


Schweden: 150 Jahre royale Garten-Passion in Helsingborg

Es waren einmal ein Prinz und eine Prinzessin … - so beginnt die Geschichte rund um das 1866 erstmals bezogene Sommerschloss Sofiero in Helsingborg. Und diese mittlerweile 150-jährige Geschichte wird 2016 groß gefeiert. Eines der Highlights ist die Jubiläumsausstellung. Diese besteht aus Werken von sechs royalen Künstlern aus der Familie Bernadotte, die zu ihrer jeweiligen Zeit in unterschiedlichen Genres kreative Kunstwerke geschaffen haben. Dazu zählen Königin Margrethe II. (Textil & Illustration), König Oscar II. (Poesie), Prinz Eugen (Malerei), Kronprinzessin Margareta (Malerei & Fotografie), Sigvard Bernadotte (Design & Industriedesign) sowie S. K. H. Prinz Carl Philip (Design). Unbedingt besuchen sollte man zudem den 2.000 m² großen Jubiläumsgarten, der von der Landschaftsarchitektin Mona Wembling entworfen wurde. Hier soll das Wilde auf das streng Geordnete, verspieltes und üppiges Grün auf innovative Kontraste treffen. Der Schlosspark von Sofiero, der über Landesgrenzen hinweg berühmt für seine farbenfrohe Rhododendronpracht ist, begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Man muss also kein ausgeprägter Blumenfreund sein, um sich für die vielfältigen Angebote des Parks begeistern zu können. Weitere Erlebnisse in der Region können auf www.visitskane.com entdeckt werden.


Via Alta: vom Piemont in die Provence

Dieser bedeutsame europäische Kulturwanderweg ist das Bindeglied zwischen dem Jakobsweg und der Via Francigena – Pilgerweg nach Rom. Fünf UNESCO Weltkulturerbe, elf Naturparks und mehrere mit dem Label „Kunst und Geschichte“ ausgezeichnete Orte erwarten die Touristen und Pilger auf den Pfaden der Via Alta. Nach dem Start im Piemont geht es über die südlichen Alpen Italiens und Frankreichs durch die Lavendelfelder der Provence. Wanderer entdecken das große kulturelle Erbe der Römer, erfrischen sich am Duft des Südens und erwandern sich die schönsten Panoramen der südlichen Alpenregionen. Der Weg führt vorbei an der exponiert im Susatal gelegenen Benediktinerabtei Sacra di San Michele, an dem 726 gegründeten Kloster Novalesa sowie an zahlreichen Festungsbauten des französischen Ingenieurs Vauban. Am Ende des Weges erwartet den Wanderer ein Blick in die römische Vergangenheit, den gemeinsamen römischen Wurzeln Italiens und Frankreich.

Weitere Informationen: www.via-alta.com


Refugium im Wienerwald

Nach einer behutsamen Renovierung präsentiert sich das Kloster Hochstrass in Stössing in Niederösterreich als charmanter Rückzugsort für Menschen, die Ruhe und Inspiration suchen. Ob bei einem Seminar oder einer individuellen Auszeit: In dem ehemaligen Kloster, das mehr als hundert Jahren lang das Zuhause der Schwestern vom Orden der Töchter der Göttlichen Liebe war, finden Besucher heute sechs Seminarräume mit Blick ins Grüne und 40 stilvoll eingerichtete Zimmer vor. Die Gastgeberfamilie Ziegler hat den größten Teil des Klosterinventars bewahrt, um so viel wie möglich von der Geschichte des Hauses weiter zu geben. In den Zimmern gewähren etwa Anekdoten oder historische Gegenstände – sei es ein Sessel, ein Spiegel oder ein Bilderrahmen – Einblicke in die Hochstrasser Geschichte.

Weitere Informationen: www.refugium-hochstrass.at

 

Reisen über Silvester

Einige besondere Reisen über Silvester hat Wikinger-Reisen im Programm. Arktisch auf Spitzbergen oder exotisch in Ruanda. Naturnah auf Rügen oder den Azoren. Urban in Stockholm, Krakau oder London. Wandern, Gespräche, Spaß und ein Event am 31. Dezember gehören überall dazu.

Arktisch: Spitzbergen - Zauber der Polarnacht. Zum Jahreswechsel in die Arktis - das ist neu und kaum zu toppen. Mit dem Spitzbergen-Kenner und Autor des Reiseführers über Spitzbergen Andreas Umbreit erleben Naturfans die einzigartige Polarnacht auf Spitzbergen. Sie wandern in der Wildnis und steuern ihr Hundeschlittengespann durchs Nordlicht. Standort des 7-tägigen Abenteuers ist ein komfortables Hotel in Longyearbyen, gut erreichbar und ganz nah am Pol.

Exotisch: Berggorillas zum Jahresbeginn. Berggorillas im Morgennebel am Neujahrsmorgen. Dieser Ausblick hat was … Die 9-tägige Aktivreise nach Ruanda entwickelt ein wahres Feuerwerk an spektakulären Topacts: Eine kleine Gruppe mit fünf bis zwölf Teilnehmern startet zum Gorilla-Tracking im Volkanoes-Nationalpark. Sie treffen Primaten und Goldmeerkatzen im Nyungwe Forest. Und begrüßen das Jahr 2017 am Fuße des Vulkans Nyiragongo. Vom Hausboot auf dem Kivusee aus - Kongo-Panorama inklusive.

Natur pur: Azoren oder Kap Arkona. "Feliz ano novo auf den Azoren!" - das portugiesische Archipel paart pure Natur mit urigen Orten. Mitten im Atlantik warten dschungelartige Wälder, Levadas, wilde Küsten und heiße Quellen. Der kräftige "Cozido das Furnas", ein Fleischeintopf, kommt hier direkt aus dem Vulkanerdloch. Höhepunkt der 8-tägigen Tour ist die Wanderung zum Riesenkrater Sete Cidades. Wenn die Anreise etwas kürzer sein soll: Auch auf Rügen sorgen Kreideklippen am Kap Arkona, Boddengewässer und endlose Strände für starke Naturerlebnisse. Vom Seebad Juliusruh aus genießt die Wikinger-Gruppe ihren 5-tägigen "Inseltraum im Winter".

Urban: spannende Städtetrips nach London, Krakau oder Stockholm. Urbanes Feeling, Partytime, Natur und Kultur mixen neue Städtetrips mit spannenden Details. In London startet am Silvesterabend eine Cruise auf der Themse, Neujahr geht es zu Fuß zum Hampton Court Palace. Wandern plus Geschichte ist in Krakau angesagt: von der Burg Wawel über die berühmten Tuchhallen bis zu Touren durch die malerische Weichsellandschaft. Und in Stockholm kommt zu Kulturschätzen eine traditionelle Neujahrswanderung im Königlichen Nationalstadtpark.

Weitere Informationen: wikinger-reisen.de

 

News vom 12.07.16

Gold zwischen Eisbär und Mondglobus

Nach Umbauarbeiten präsentiert das „Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan“ in Hohenberg a.d.Eger nun seine neue Dauerausstellung und bietet damit in der ehemaligen Direktorenvilla des Familienunternehmens C. M. Hutschenreuther eine außergewöhnliche Schau. Alltagsgeschirr, Hotel- und Gastronomieporzellan, das gute Tafelgeschirr, aufwendig und kunstvoll gestaltete Dosen, Vasen und Figuren sowie Kuriositäten wie der Mondglobus gehören zur Ausstellung, die die Welt des Porzellans vom 18. Jahrhundert bis 1989 abdeckt. Attraktive Inszenierungen, Großbilder, audiovisuelle Medien und interaktive Medienstationen bringen den Besuchern das Porzellan sowie das jeweils vorherrschende Zeit- und Lebensgefühl näher. Besondere Höhepunkte sind dabei Porzellane des 18. Jahrhunderts, dessen Wert und Bedeutung in der Repräsentations- und Tafelkultur thematisiert wird. Eine umfangreiche Sammlung von Porträttassen zeigt bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte. Besonders hübsch anzusehen sind die stilvollen Jugendstil-Eisbären aus verschiedenen europäischen Manufakturen. Werbeplakate und Schaufenster entführen in die Zwanziger Jahre und in die Wirtschaftswunderzeit. Die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts werden unter anderem durch Restaurantgeschirr aus dem „Palast der Republik“ repräsentiert.

Weitere Informationen:
www.porzellanikon.org


Sole, Salz, Saline: Bad Kissingen

Was es damit auf sich hat und welche zentrale Rolle das Wasser für Bad Kissingens Entwicklung zum Staatsbad spielte, vermittelt die Stadtführung „Erlebnis Heilwasser im Wandel der Zeit“, die zweimal im Monat stattfindet. Während der dreieinhalbstündigen Erlebnisführung vom Kurgarten bis zur Unteren Saline lernen die Teilnehmer die drei Badequellen und die vier Trinkbrunnen der Stadt mit ihrer großen Kurtradition kennen. Sie schnuppern Salzluft am Gradierwerk und erfahren, wie dort der Konzentrationsgehalt der Kissinger Sole erhöht wird. Bei guter Witterung geht es zum Wassertreten in der Kneippanlage. Außerdem werfen die Teilnehmer bei einer Fahrt auf dem „Dampferle“, wie die Fahrgastschiffe auf der Fränkischen Saale genannt werden, vom Wasser aus einen Blick auf die Stadt.

Weitere Informationen: www.badkissingen.de


Am Rhein mit dem Rad

Auf der Webpräsenz www.rheinradweg.eu finden Radtouristen länderübergreifend alle Fahrrad-Events und relevanten Reiseinformationen entlang des gesamten Rheinradwegs. Die Informationen für Radtouristen stehen in vier Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch. Neben Daten und Fakten zu den einzelnen Streckenabschnitten finden die Nutzer alles Wissenswerte für ihre Tourenplanung: Von Natur- und Kulturerbestätten am Wegesrand über Museen und Häfen bis hin zu regionalen kulinarischen Highlights wie Wein- oder Käseproben ist hier alles zu finden, was den Aktivurlaub auf dem Rheinradweg zu einem Erlebnis werden lässt. Als kompakte Planungshilfe für Radwanderer stehen ein Flyer und ein Servicehandbuch zum Rheinradweg zur Verfügung. Auf 88 Seiten erhalten die Leser im Handbuch praktische Informationen über Beschilderung, Feiertage, Veranstaltungen und weitere Informationsangebote. Zudem wird der gesamte Rheinradweg vorgestellt – unterteilt in 13 Etappen. Von fahrradfreundlichen Hotels über Fahrradservice-Stationen und lokale Touristeninformationen bis zu Sehenswürdigkeiten an der Strecke reicht die Bandbreite.

Weitere Informationen: www.romantischer-rhein.de


Wels Info App

Wels hat einen neuen mobilen Kommunikationskanal für die Stadt: die Wels Info CityApp. Mit der App wird dem Gast oder Bürger der Stadt ein umfassender und tagesaktueller Wegbegleiter geboten. Die App bietet über eine übersichtliche Menüstruktur wichtige Informationen über Wels, insbesondere Veranstaltungen, News, Sehenswürdigkeiten, öffentliche Einrichtungen und vieles mehr. Und das jederzeit schnell abrufbar auf dem Smartphone oder Tablet, ob zu Hause oder unterwegs. Die Wels Info App ist zum kostenlosen Download und zur kostenlosen Nutzung im Apple Store und für Android Geräte erhältlich.

Weitere Informationen: https://itunes.apple.com/de/app/id1046113679?mt=8


Unterwegs im Vogesenmassiv

Das Vogesenmassiv ist ein authentisches Gebiet, bestehend aus einer facettenreichen Naturlandschaft mit Torfmooren, tiefen Nadelholzwäldern und einer einzigartigen Tierwelt. Mit seinen vierzehn 1.000m hohen Berggipfeln, sieben Naturschutzgebieten und einem Welt-Biosphärenreservat bieten sie ein veritables Naturerlebnis. Über 2.000 km Pfade führen durch Täler, Wälder und an Seen entlang. Jährlich besuchen zum Beispiel über 500.000 Besucher die hoch über der Oberrheinebene gelegenen Hohkönigsburg. Fans von Süßwaren kommen im wahrsten Sinne des Wortes in der Süßwarenfabrik „Confisierie des Hautes Vosges“ auf ihren Geschmack. Technikinteressierte begeistern sich an der modernen Ingenieurskunst des Schiffshebewerks von Saint-Louis. Ob klassisch in einer der typischen regionalen Herbergen übernachten oder originell in einem Baumhaus in den Wäldern. Im Vogesenmassiv ist alles möglich: In den Baumkronen einer riesigen Traubeneiche verstecken sich die „Cabanes du Chêne Rouvire“ in Saint-Dié-des-Vosges, eine Attraktion für Abenteuerlustige. Nicht nur für Futuristen geeignet bieten die „Bulles et une nuit“ in verschiedenen Orten der Vogesen einen einmaligen Ausblick.

Weitere Informationen: www.massif-des-vosges.com

 

News vom 05.07.16

Weser-Radweg mit digitaler Planung

Digital die Radtour auf dem Weser-Radweg planen und mit dem Smartphone navigieren - die neu erschienene Touren-App für den Weser-Radweg bietet alle Informationen für eine Radtour vom Weserbergland bis zur Nordsee. In den entsprechenden App-Stores wird die neue App für iOS und Android von der Weser-Radweg Infozentrale c/o Weserbergland Tourismus e.V. kostenfrei bereitgestellt. Die Touren-App für den Weser-Radweg bietet dabei professionelle digitale Inhalte durch den Zugriff auf eine umfangreiche Datenbank - neben Kartenmaterial für die einzelnen Etappen, Informationen zu den am Weser-Radweg liegenden Regionen, sind auch alle Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe und Ausflugstipps integriert, die im Printprodukt "Weser-Radweg Serviceheft" gelistet sind. Das Besondere: Die Daten lassen sich auf Wunsch auch offline auf dem Smartphone speichern - eine durchgehende Verbindung zum mobilen Internet ist für die Nutzung der App, auch unterwegs, nicht erforderlich. Zusätzlich wird jederzeit auf aktuelle Baustellen-Infos hingewiesen, und ein spezielles Serviceangebot ist der so genannte "Mängelmelder", mit dem Mängel über die App direkt an die Weser-Radweg Infozentrale gemeldet werden können. Die App wird von der Outdooractive GmbH & Co. KG im Apple App Store sowie im Google Play Store herausgegeben und steht jederzeit zum kostenfreien Download bereit.

Weitere Informationen sind bei der Weser-Radweg Infozentrale, c/o Weserbergland Tourismus e.V. unter der Telefonnummer 05151/930039 oder im Internet unter www.weserradweg-info.de erhältlich.


Saarland: Die ganz Großen beim Rocco del Schlacko

Egal wie das Wetter ist, der Rocco del Schlacko in Püttlingen verspricht immer heiße Musik: Vom 11. bis 13. August treten unter anderem Limp Bizkit, Die Fantastischen Vier, Sportfreunde Stille, Parkway Drive und Sum 41 auf. Dann werden wieder über 20.000 Rock- und Partyverrückte zu den Sauwasen in Püttlingen pilgern. Wie es sich gehört, wird dort gezeltet, gegrillt und gefeiert. Mehr zum Festival und den Künstlern, die die Luft zum Kochen bringen – so die Veranstalter - auf: www.rocco-del-schlacko.de


Mobil in Tirol

Die Ferienregion Tirol West bietet ihren Besuchern einen autofreien Urlaub vor Ort, egal wie der Gast in die Region gereist ist. Dank der Einbindung der weltweit agierenden Reisesuchmaschine Rome2Rio, welche Routen von A nach B per Bahn, Flugzeug, Auto oder Bus errechnet, in Verbindung mit Google Maps und dem Landecker IT Unternehmen General Solutions kann der Gast sowohl die verschiedenen Anreisemöglichkeiten mit Kosten, Dauer, etc. checken als auch die Buslinien vor Ort abrufen. „Wie geht’s vom Flughafen Innsbruck oder München weiter in die Region?“ oder aber „Wie komme ich zum Ausgangspunkt der morgigen Themenwanderung, dem Tiroler Abend am Donnerstag oder der Ski Demo heute?“ All dies kann dann schnell und einfach über die neue Mobilseite oder die zielgruppenspezifischen Subdomains der Region (www.wandern.tirolwest.at, www.veranstaltungen.tirolwest.at) abgefragt werden. Egal wie der Gast in die Region angereist ist, eines bleibt immer gleich. Vor Ort erhält der Gast bereits ab der 1. Übernachtung in der Region von seinem Vermieter die kostenlose TirolWest Card. Bucht der Gast mittels Quick-Check-In so erhält er sie sogar schon vorab per Mail. Diese TirolWest Card enthält nicht nur zahlreiche Inklusivleistungen wie den Eintritt in die örtlichen Museen oder die Freischwimmbäder, der Teilnahme an den vier Genussrouten der Region, sondern sie dient auch als Fahrausweis für das regionale Busnetz.

Weitere Informationen
: www.mobil.tirolwest.at


Atemlos an der Côte d’Azur

Läufern hat man an der Côte d’Azur mit speziellen „Trails“ mehr Aufmerksamkeit geschenkt. So findet der Ultra Trail von Nizza nach Saint-Martin-Vésubie im September statt und fordert die Kraft auf 140 Kilometern. Im Oktober findet in Nizza der Triathlon statt und im November schließt die Saison mit dem Marathon von Nizza nach Cannes ab. Wer sich auf verschiedenen Trails der Alpes Maritimes austoben möchte, hat Gelegenheit an den verschiedenen Veranstaltungen der „Challenge Trail Nature 06“ teilzunehmen. Bis November finden dabei an 15 verschiedenen Daten Wettkämpfe auf den vielen Trails der Region statt. Die beste Gelegenheit der Nähe von Bergen und Meer auf die Spur zu kommen!

Weitere Informationen: www.ultratrail06.com - www.trailen06.fr - www.triathlondenice.fr - www.marathon06.com


Israel kostenlos

Die Bahá’í Gärten in Haifa, die auch als die „hängenden Gärten“ bekannt sind, gelten als Friedenssymbol und Ort der Ruhe. Das Unesco-Weltkulturerbe thront über der Hafenstadt und fungiert als Pilgerstätte der Religionsgemeinschaft der Bahai, die an spirituelle Persönlichkeiten in verschiedenen Kulturen und Epochen glauben. Mehrmals täglich wird eine 50-minütige kostenlose Tour durch die Gärten angeboten. An den Hängen des Carmelgebirges liegt die 70.000 Quadratmeter große Gartenanlage Ramat Hanadiv. Die Besucher flanieren im Schatten der Bäume und genießen die grüne Oase mit ihrer Farbenpracht. An den zahlreichen Stränden der drei Meere im Heiligen Land können Urlauber schwimmen, sich sonnen und – besonders im hippen Tel Aviv – einen abendlichen Sundowner genießen.

Beliebte Strandabschnitte am weißen Sandstrand von Tel Aviv sind unter anderem der Frishman Strand, der Hilton Strand und der Gordon Strand. Von früh bis spät gehen die Tel Aviver hier einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nach: Sport mit Freunden. Entlang der durchgehenden Strandpromenade finden sich zahlreiche Beachvolleyball-Felder und Fitnessgeräte, an denen sich jeder kostenlos austoben kann. Jeden Freitagnachmittag treffen sich Jung und Alt am Drum Beach in Tel Aviv an der Nordseite des Dolphinarium, um zu trommeln und zu tanzen. Jeder ist eingeladen mitzumachen – kostenfrei versteht sich.

An der über 130 Kilometer langen israelischen Mittelmeerküste finden sich auch außerhalb von Tel Aviv zahlreiche öffentliche Badestrände, zum Beispiel in Bat Yam südlich von Tel Aviv oder in Herzliya im Norden der Stadt. Aber auch Caesarea, Haifa oder Nahariya sind beliebte Badeorte. Am Roten Meer ganz im Süden des Landes liegt der sonnige Ferien- und Badeort Eilat. Die Urlauber entspannen hier am North Beach in der Nähe des Zentrums oder am Coral Beach, der mit seinen Korallenriffen zum Schnorcheln und Tauchen einlädt. Das „dritte Meer“ in Israel, das Tote Meer mit seinem hohen Salzgehalt, gilt als das „größte Spa der Welt“ und liegt am tiefsten Punkt der Erde. Besucher lassen sich auf dem Wasser treiben und genießen den Ausblick auf die Wüste Judäa. Eine Liste der facettenreichen Events 2016 gibt es unter: http://goisrael.de/node/481.

Weitere Informationen: www.goisrael.de