DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Nordzypern

Tandem-Paragliding

Lautlos mit dem Gleitschirm zu schweben und Nordzyperns spektakuläre Landschaften aus der Vogelperspektive zu betrachten, zählt zu den ganz großen Erlebnissen, die das kleine Land bereithält – vorausgesetzt, man hat die anfängliche Beklommenheit überwunden und sich dem erfahrenen Piloten anvertraut. Und dann geht es gleich los: Ein paar schnelle gemeinsame Schritte einen leicht geneigten Hang hinab, schon staut sich die Luft in den Kammern des Gleitschirms und ein uralter Menschheitstraum geht in Erfüllung – den Vögeln ähnlich gleiten wir in weiten Kreisen über den Hang.

pargliding nordzypern

Der Pilot und sein Passagier werden in ihrem Gurtzeug sicher vom Gleitschirm getragen, einer elliptischen Tragfläche von 20 – 30 m², die so konstruiert ist, dass sich ihre Kammern im Flug mit Staudruckluft füllen und dadurch versteifen. Über eine rechte und eine linke Steuerleine, die den Gleitschirm einseitig abbremsen können, wird das Fluggerät gesteuert. Werden beide Steuerleinen gleichzeitig betätigt, lässt sich die Fluggeschwindigkeit drosseln. Sie liegt in der Regel um 35 km/h, kann aber bis auf 55 km/h erhöht werden. Flüge unter Ausnutzung der Thermik (den Hang hinaufstreichende Warmluft) können, wenn man denn will, stundenlang dauern, selbst Langstreckenflüge sind möglich. Der derzeitige Streckenrekord liegt bei 423 km, aufgestellt 2002 über Zapata in Texas/USA.

Auf rekordverdächtige Distanzen legt man in Nordzypern keinen Wert. Hier steht das Naturerlebnis im Vordergrund. In der Regel wird man sich mit dem Piloten auf einen eher gemütlichen Schwebeflug verständigen. Die Landezone liegt bei dem Dorf Karaoğlanoğlu in Meeresnähe. „Wiederholungstäter“ absolvieren schon mal gerne mit dem Piloten einen flugtechnisch anspruchsvollen, adrenalingeladenen „Funflug“. Gestartet wird von einer natürlichen Rampe, „Paradise“ genannt, in über 700 m Höhe auf dem Kamm des Beşparmak-Gebirges, einige hundert Meter westlich der Burg St. Hilarion. Noch weiter westlich, oberhalb des Dorfes Ilgaz, liegt der „Baba“ genannte zweite Startplatz und es gibt noch einen dritten, äußerst attraktiven weit im Osten der Insel auf der Karpaz-Halbinsel. Er heißt „Golden Beach“ nach dem langen Sandstrand, wo der Gleitschirm landen wird, nachdem er sich von einer hohen Düne in die Luft geschraubt hatte.

Besondere Vorkenntnisse oder gar Training sind nicht notwendig. Start und Landung werden ausführlich vorab besprochen. Knöchelhohes Schuhwerk ist von Vorteil, auch eine feste, lange Hose und bei kühler Witterung eine winddichte Jacke. Was sonst noch zur Ausrüstung gehört, stellt der Veranstalter.

Wir wünschen Ihnen einen spannenden Flug und happy landing!

Anbieter:

Highline Air Tours
E-Mail: info@highlineparagliding.com
Internet: http://www.highlineparagliding.com

 



Reiseveranstalter Nordzypern




 

Twitter
RSS