DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Danzig (Gdansk)

Dwor Artusa i Fontanna Neptuna (Artushof mit Neptunbrunnen)

Artushof mit Neptunbrunnen in Danzig

Der Artushof mit dem Neptunbrunnen davor

Der zunächst im gotischen Stil  1481 errichtete Artushof (Dwor Artusa) ist eines der schönsten Baudenkmäler am Langen Markt. Er wurde nach einem Brand 1552 im Renaissancestil wieder aufgebaut. Mitte des 17. Jh. wurde der Artushof dann im Stil des Manierismus umgestaltet und ab 1742 als Börse genutzt. Der Name Artushof stammt von der legendären Tafelrunde des Königs Artus. Mindestens so sagenhaft aber sind bis heute die Gelage der Danziger Patrizier und Bruderschaften in der dreischiffigen Festhalle. Nicht nur das sternförmige Gewölbe der Decke mit den zierlichen Stützsäulen ist in der Haupthalle sehenswert. Prunkstück ist der 12 m hohe Renaissanceofen mit den handbemalten Fayencekacheln.

Der 1612-15 vom Augsburger Hans Reichel erbaute Neptunbrunnen steht direkt vor dem Artushof. Das prächtig verzierte Eisengitter stammt von 1633. Die besondere Verbundenheit Danzigs mit dem Meer verdeutlicht die Skulptur des den Dreizack schwingenden Meeresgottes Neptun.



Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Polen

Reiseveranstalter Aktivreisen

Reiseveranstalter Familienreisen

Reiseveranstalter Kanureisen

Reiseveranstalter Kanureisen





 

Twitter
RSS