Reiseführer Rostock

Universität (Hauptgebäude)

 

Rostock - Hauptgebäude der Universität am Universitätsplatz

Hauptgebäude der Universität

Geht man durch die Kröpeliner Straße, kommt man auch am Universitätsplatz vorbei, dem ehemaligen Hopfenmarkt, der Marktplatz der letzten der drei Stadtsiedlungen (Neustadt) aus denen 1265 Rostock entstand. Als sie im Jahre 1419 gegründet wurde, war sie die erste in Norddeutschland sowie im Ostseeraum und gehört zu den ältesten Universitäten in Deutschland. Gegründet wurde sie durch den Rat der Stadt und die Herzöge zu Mecklenburg Johann IV. (1370-1422) und Albrecht V. (1397-1423), ein Sohn von Johanns Cousins, mit päpstlicher Bulle von Papst Martin V..

Rostock - Hauptgebäude der Universität

Die Universitätsgründer über dem Eingangsportal

Der Neorenaissancebau (Hauptgebäude) am Universitätsplatz wurde zwischen 1866 und 1870 nach einem Entwurf des Architekten Hermann Willebrand (1816-1899) aus Schwerin errichtet - der südliche Flügel entstand bereits 1844 nach Entwürfen des Schweriner Architekten Georg Adolph Demmler (1804-1886). Auffallend sind die zahlreichen Figuren, die die Fassade zieren. Die Statuen auf den vier Säulen des Haupthauses, zwei an den Hausecken und zwei über dem Eingang, symbolisieren die alten vier Fakultäten: Jura, Medizin, Philosophie und Theologie. Eingebettet in den Fries unterhalb der Fenster des zweiten Stockwerks finden sich die Konterfeis jeweils eines Vertreters der Fakultäten, die im 16. und 17. Jahrhundert an der Rostocker Universität gelehrt haben, wie z. B. der Theologe David Chytraeus.

Rostock - Hauptgebäude Universität - der Theologe David Chytraeus

Der Theologe David Chytraeus

Und schließlich haben auch die beiden herzoglichen Gründer einen Platz über dem Eingangsportal bekommen. Wenngleich sie an der Fassade keinen Platz gefunden haben, wurden von der Uni noch weitere Persönlichkeiten geehrt, nämlich anlässlich der 500-Jahrfeier im Jahre 1919 Albert Einstein und Max Planck. Die beiden Physiker erhielten die Ehrendoktorwürde aufgrund ihrer Leistungen auf ihren Gebieten.

In den 1990 Jahren wurden das Dach und die Fassade des denkmalgeschützten kulturgeschichtlich und städtebaulich bedeutenden Baus saniert.

Rostock - Universität Hauptgebäude Detail

Detail an der Fassade

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Deutschland bei schwarzaufweiss

 

Reiseführer Bremen

Sehenswertes in Bremen, Touren durch die Stadt, Tipps und Hintergrundgeschichten ausführlich beschrieben mit vielen Fotos. Darüber hinaus gibt es Ausflugstouren über die Stadtgrenzen hinaus, etwa nach Bremerhaven oder nach Walsrode in den Weltvogelpark.

Reiseführer Bremen

Mehr lesen ...

Kiel: Top-Sehenswürdigkeiten in der Fördestadt und ein Ausflug nach Laboe

Ein guter Ausgangspunkt um die Stadt heute, Jahrzehnte nach Kriegsende, zu erkunden, ist der zentral gelegene Hauptbahnhof. Auf der Hauptstraße Sophienblatt, die vor dem Gebäude verläuft, treffen alle wichtigen Buslinien zusammen, viel Sehenswertes kann man aber auch problemlos von hier zu Fuß in einem mehrstündigen Spaziergang erreichen.

Kiel Sehenswürdigkeiten

Mehr lesen ...



Rügen: Wandern und Radfahren rund um Göhren

Wer lieber mit dem Rad wandert als per pedes, findet auf dem Mönchgut gute Voraussetzungen und anders als Verleihnix in dem berühmten gallischen Dorf aus dem Kultcomic Asterix, verleiht man in Göhren gerne vieles, so auch Fahrräder - natürlich gegen Bares. Aber dafür sparen sich Bahnreisende das nervige Gerödel mit den Zweirädern.

Rügen - der Rasende Roland

Mehr lesen ...

Helgoland - Fels in der Brandung

Knapp 50 Kilometer vor Schleswig-Holsteins Küste gelegen, ist Helgoland jedes Jahr Ziel Tausender Besucherinnen und Besucher, die meisten davon Tagestouristen in den wärmeren Monaten. Ausflugsschiffe laufen Helgoland von Bremerhaven, Büsum oder vom „Alte Liebe“ genannten Anleger im Hafen der niedersächsischen Stadt Cuxhaven an der Elbemündung aus an.

Helgoland - Seevögel auf dem Lummenfelsen

Mehr lesen ...