Reisemagazin schwarzaufweiss

Eine Fahrt entlang der Côte d'Azur

Die Côte d'Azur, die sich von Menton im Osten bis nach Hyères im Westen erstreckt, ist ein Land der Gegensätze: Neben verträumten Buchten und verschlafenen Bergdörfern (Eze) versprechen mondäne Küstenorte wie Monaco, Nizza und Cannes kulturelle Highlights und Sportevents auf höchstem Niveau. Die Filmfestspiele von Cannes und der spektakuläre Formel 1-Grand-Prix auf dem Stadtkurs von Monte Carlo sind zwar auf der ganzen Welt ein Begriff, doch daß keine andere französische Stadt - abgesehen von Paris - mehr Museen besitzt als Nizza, wissen meist nur die eingeschworenen Liebhaber der Stadt an der Engelsbucht zu schätzen. Bei Exkursionen ins Hinterland lassen sich ästhetische Leckerbissen mit kulinarischen Gaumenfreuden problemlos miteinander verbinden. In der Parfümstadt Grasse, dem von einer nahezu kreisrunden Mauer umschlossenen Vence oder im Künstlerdorf Saint-Paul-de-Vence kann man auf den Spuren des Mittelalters wandeln.

 

Frankreich - Cote d'Azur

 

Aber auch Naturliebhaber kommen an der Côte d'Azur auf ihre Kosten. Das rot leuchtende Massif de l'Estérel sowie das benachbarte Massif des Maures gehören nicht nur zu den ältesten Gebirgszügen Europas, sie eignen sich auch hervorragend für ausgedehnte Wandertouren abseits des Massentourismus'. Wer die sportliche Herausforderung sucht, kann in den Seealpen (Alpes Maritimes) Skifahren, bis über 3000 Meter hinaufsteigen oder eine der zahlreichen Schluchten durchklettern beziehungsweise durchschwimmen: Canyoning heißt dieser, seit ein paar Jahren immer beliebter werdende Trendsport.

Daß die Menschen bereits in vorgeschichtlicher Zeit vom Charme der Côte d'Azur angetan waren, beweisen die prähistorischen Funde, die in den Museen von Monaco und Nizza ausgestellt sind. Rund um den Mont Bégo wurden von der kelto-ligurischen Urbevölkerung im Vallée des Merveilles mehr als 35.000 Felsbilder in den Stein geritzt. Die Griechen und die Römer ließen sich ebenfalls an der französischen Mittelmeerküste nieder, wie nicht nur die Amphitheater von Fréjus und Cimiez eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die von Kaiser Augustus errichtete Siegestrophäe von La Turbie stellt mit ihrer Monumentalität allerdings alle anderen antiken Bauwerke in den Schatten.

Wer es lieber mit der modernen Kunst hält, findet an der Côte d'Azur zahlreiche hochkarätige Museen und Stiftungen: Faszinierende Gartenkunst gilt es in der Fondation Ephrussi de Rothschild auf Cap Ferrat zu bewundern, Skulpturen von Miró und Giacometti zeigt die Fondation Maeght, das Musée l'Annonciade in Saint-Tropez besitzt eine ausgesuchte Sammlung mit Werken von Signac, Seurat, Dufy und Utrillo, während sich das Musée Matisse in Nizza und das Musée Picasso in Antibes den beiden wohl bedeutendsten Künstlern widmen, die im 20. Jahrhundert an der Côte d'Azur gelebt und gearbeitet haben. In Villefranche-sur-Mer wurde gar eine ganze Zitadelle in ein Museum verwandelt.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.