Reisemagazin schwarzaufweiss

Johnny Jordaan, Tante Leen und Johnny Meyer

Es war Johnny Meyer, der Akkordeonspieler, dem es in den 1960er endlich gelang, „Smartlappen“ und „Levenslieden“ gesellschaftsfähig zu machen. Die Schnulzen oder Schmachtfetzen von Liebe, Leid und Heimweh gehörten schon um 1900 zur Kultur des Armeleute-Viertels Jordaan, wo man dicht auf dicht wohnte und wo sich das soziale Miteinader auf den Gassen oder in den Bruin-Cafés, den Kneipen, abspielte.

Amsterdam - Johnny Jordan

Skulpuren von Johnny Jordan und Johnny Meyer in Jordan

Wo man sich den Frust des Daseins in sehnsuchtsvollen Lieder von der Seele sang. Von dem Jordanezen Johnny Jordaan, der 1989 starb und seiner Partnerin Tante Leen (1912-1992) wurde das volkstümliche Genre in eingängige Melodien und Texte verpackt – der Schlager war geboren.

Amsterdam - Tante Leen

Skulpuren von Tante Leen in Jordan

Alljährlich, meist am 2. Septemberwochenende, findet in der Elandsgracht das Jordaan-Festival statt. Ein bunter, lauter, fröhlicher Event, den man so schnell nicht mehr vergisst.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.