Reisemagazin schwarzaufweiss

Dam

Seit 1956 steht hier das Nationaldenkmal – zu Recht, denn auf diesem Platz, der einst ein Damm und die Verbindung zwischen den Hauptgeschäftsstraßen Rokin und Damrak war, anschließend als Marktplatz das Zentrum der Stadt bildete und schließlich zum Jahrmarkt auch der Eitelkeiten wurde – auf diesem großzügigen Mittelpunkt Amsterdams spielte sich schon die Geschichte ab, als Amsteldomane noch ein verschlafenes Fischerdörfchen war.

Amsterdam - Dam mit Nationaldenkmal

Dam mit Nationaldenkmal

Hier wurde gehandelt, geheiratet, von hier aus stachen die Fischer in See und hier wurden, später dann, als die Oranier Holland schon von Den Haag aus regierten, dennoch alle royalen Rituale gefeiert. So bestiegen alle niederländischen Königinnen und Könige zur Amtseinführung ihren Thron in der Nieuwe Kerk am Dam – symbolisch zwar, doch von Volk und Herrschern gleichsam gefordert.

Hier präsentiert das Kronprinzenpaar seinen Nachwuchs, hier wird die Befreiung vom Naziregime gefeiert und die Unabhängigkeit der Niederlande.

Amsterdam - Nationaldenkmal auf dem Dam

Detail des Nationaldenkmals

Hier trifft man sich, egal ob einheimisch oder fremd, hier scheint man, nach allen möglichen Stadtrundgängen selbst ungewollt wieder anzukommen.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.