Reisemagazin schwarzaufweiss

Beurs van Berlage

1898 damit beauftragt, die Börse des Handelsplatzes Amsterdam zu bauen, verblüffte der Architekt und Baumeister H.P. van Berlage nicht nur die Börsianer und nicht allein die Stadtbevölkerung mit dem Neubau – auch die Kunstwelt wurde von einer neuen Ausrichtung angeregt. Denn mit dem Konzept von klaren Linien aus Backstein, Eisen und Glas wandte Van Berlage sich von den bestehenden Baustilen des 19. Jahrhundert mit ihren oft überladenen Stukkatierungen und Ornamenten ab und schuf einen Architekturstil, der später unter dem Begriff „Amsterdamse-School“ berühmt wurde.

Amsterdam - Damrak und Beurs van Berlage

Damrak und inks die Beurs van Berlage

Amsterdamse School

Diese Amsterdamer Schule ist der Ausdruck einer Solidaritätsbewegung, die von Amsterdamer Architekten zwischen 1915 und -25 ausgeprägt wurde, indem sie expressionistische Vorbilder der Stadtbaukunst zum Vorbild nahmen und daraus eine Architekturströmung schufen, die den Armen der Stadt menschenwürdigen Wohnraum schaffen sollte.

Die Bemühungen wurden durch die bedingungslose Annahme der Adressaten honoriert, auch wenn die Bewohner des „Het Ship“ zum Beispiel, einem Schiffsähnlichen Bauwerk mit avantgardistischen Giebelformen, in ihren kleinen 3-Zimmerwohnungen gut und gerne über 70 Fenster zu haben!

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.