DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Nordzypern

Die Sarayönü-Moschee

An ihrer Stelle stand ursprünglich die von Gouverneur Ali Pascha 1820-24 erbaute Orduönü-Moschee. Im Januar 1900 wurde sie bei einem Erdbeben stark beschädigt und mußte abgerissen werden. Mit dem Neubau beauftragte die religiöse Stiftung "Evkaf" kurioserweise den englischen Architekten Fenton Atkinson, der später als "Inspector of Works" in der britischen Administration Nicosias arbeitete. Atkinson hielt sich nicht an den auf Zypern verbreiteten, schnörkellosen osmanischen Moscheetyp, sondern ließ seiner Phantasie freien Lauf. Seine Anleihen bei nordafrikanischen, islamisch-maurischen Bauten mit ihren charakteristischen hufeisenförmigen Spitzbögen und abwechselnd roten und weißen Bogensteinen brachten in Verbindung mit dem erhalten gebliebenen, in "klassisch" zyprischer Manier gebauten Minarett ein eigenwilliges Gebäudeensemble hervor.


Die "Sarayönü" ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr der Ort, an dem sich die Gläubigen zum gemeinsamen Gebet versammeln. Heute treffen sich hier Hochzeitspaare - im Haus ist das städtische Standesamt untergebracht.

 



Reiseveranstalter Nordzypern




 

Twitter
RSS