DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Ausflug in die Umgebung von Punakha

Wanderung vom Chorten Nebu zum Kabji Hoko Tso, einem See. Frühmorgens bricht man zunächst zu einer halbstündigen Fahrt vorbei am Punakha Dzong, dann entlang des Mochu nach Sirigang (1600 m) auf.

Punakha / Bhutan
Punakha Dzong: von 2 Flüssen umströmt wird er
über eine Hängebrücke über den Mochu erreicht
(Foto: Sabine von Loeffelholz)

Dort beginnt der zweistündige, anfangs steile Anstieg zum Chorten Nebu (1800 m). Dieser Chorten, der übersetzt "alter Tempel" heißt, wurde im 14. Jahrhundert vom Bruder des Lam Drup Kinley Chogyel errichtet. Gerne erzählt der Führer dort auch die bedeutsame Geschichte des nebenan stehenden Eichenbaums. Weiter führt der schmale Pfad nun sanfter durch dichten, unbewohnten Mischwald hinauf zum Kabji Hoko Tso (2000 m). Unterwegs bekommt man vielleicht Rehe, Wildschweine und andere Tiere zu sehen. Dann folgt der Weg dem Grat, es geht wieder durch Wälder, kleine Dörfer und vorbei an Reisfeldern. Die Wanderung dauert insgesamt acht Stunden.

Übernachtung in Punakha

Hotel Zangtopelri
Das Hotel liegt auf einer kleinen Erhebung oberhalb des stillen, subtropischen Tals und bietet den Gästen einen 220-Grad-Panoramablick auf Reisterrassen, die Flüsse und die dramatisch dahinziehenden Wolken über dem Himalaja. Es liegt 20 km von der Stadt Punakha und dem dzong entfernt und 45 Min. Fahrzeit von Wangdue Phodrang. Die 28 großen, gut ausgestatteten Zimmer befinden sich in kleinen Gästehäusern.
Ausstattung: Restaurant. Bar. Wäscherei. Kunsthandwerkladen. Geldwechsel. Alle Zimmer mit eigenem Bad. Swimmingpool.
Telefon: +975-2-84125, 84178

Seite 1 / Seite 2



Reiseveranstalter Bhutan




Twitter
RSS