DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Mongar - das Tor nach Ostbhutan

Mongar ist das Tor nach Ostbhutan. Die Orte im Osten des Landes sind an den Berghängen errichtet, im Gegensatz zum Westen, wo sie sich auf dem Talboden befinden. Die Kleinstadt mit zahlreichen Läden gruppiert sich um den dzong, der verhältnismäßig neu ist. Sein Bau wurde erst vom dritten König, Jigme Dorji Wangchuck, angeordnet. Oberhalb liegt noch eine sehenswerte Schule. Das Wasserkraftwerk Kurichhu wird nach Fertigstellung die industrielle Basis der Stadt verbreitern, denn es wird eine Kapazität von 60 Megawatt haben.

Aus dem Garten des Gästehauses Shogar Lodge, das zwischen dzong und Schule gelegen ist, hat man einen guten Blick über das Tal von Mongar.

Übernachtung

Shongar Lodge Die Lodge bietet einfache, aber ansprechende Zimmer mit bhutanesischem Charakter. Sie liegt neben dem Mongar Dzong in einem Blumengarten.
Ausstattung: 7 Zimmer mit Bad. Speiseraum. Geldwechsel. IDD-Telefon.
Telefon: +975-4-41107

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten

Die Alternativen in Mongar sind sehr einfach eingerichtet. Shongar Lodge sollte die erste Wahl sein, doch wenn diese belegt ist, kann man auf die folgenden Häuser ausweichen oder auf dem Gelände der Lodge zelten wobei man die Einrichtungen der Lodge nutzen kann.

Druk Kuenden Hotel (in der Stadt gelegen)
Ausstattung: 5 Zimmer, davon 4 Doppelzimmer, von denen eins ein Badezimmer mit heißem Wasser hat, für die anderen steht ein Gemeinschaftsbad ohne heißes Wasser zur Verfügung; eine Suite mit Bad und Heißwasser.
Telefon: +975-4-41121

Hotel Samling (in der Stadt gelegen)
Ausstattung: 11 Zimmer, davon 5 Doppelzimmer, 2 mit Bad und Warmwasser, 3 mit Gemeinschaftsbad ohne Heißwasser. 3 Dreifachzimmer, davon eins mit Bad und heißem Wasser, zwei mit Gemeinschaftsbad ohne Warmwasser.
Telefon: +975-4-41111



Reiseveranstalter Bhutan




Twitter
RSS