DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiten rund um Warendorf

Das Münsterland ist ein Pferdeland. Daran wird der Urlauber auf Schritt und Tritt erinnert. Warendorf mit seinem Landgestüt ist nicht nur wegen seiner herbstlichen Hengstparade weit über das Münsterland bekannt, sondern auch wegen der 190 Kilometer langen Reitroute im Kreis Warendorf. Für alle, die die Natur vom Rücken eines Pferdes aus genießen möchten, bietet die bestens ausgeschilderte Reitroute im nördlichen Teil des Kreises Warendorf dazu Gelegenheit.

Warendorf - Reiter - An einem Herbstmorgen an der Ems
An einem Herbstmorgen an der Ems

Wenn der Frühnebel in den Emsauen aufsteigt, der Tau noch auf den Halmen des Grases liegt und die Sonne sich allmählich erhebt, sind passionierte Reiter rund um Warendorf bereits unterwegs. Gemächlich lassen die einen ihr Pferd dahinschreiten, andere lieben den flotteren Trab. Vorbei geht es an Koppeln und Feldern, die eine oder andere schmale Furt muss durchwatet werden, kleine Anstiege warten auf Pferd und Reiter. Östlich von Warendorf geht es durch die Ems, muss aber auch – das ist eine besondere Gefahrenstelle – die Bundesstraße B 64 gequert werden, ehe am Rande der Landratsbüsche der Ritt fortgesetzt wird. Auch die Querung von zwei Landstraßen steht auf dem Programm des Tages. Den Ortsrand von Freckenhorst – hier steht die sehr sehenswerte romanische Stiftskirche, die auf das 9. Jahrhundert zurückgeht – erreicht man ebenso wie den Stadtrand von Warendorf. Dieses Städtchen wirbt nicht nur mit dem Motto „Pferde, Flair und viel Vergnügen“, sondern auch mit dem Slogan „Pferde, Pättkes, Parklandschaft“.

Nach einem stundenlangen Ausritt sehnt man sich nach einer wohl verdienten Pause. Speziell hierfür sind Raststationen ausgewiesen. Reitstationen hingegen bieten einen Schlafplatz für Ross und Reiter. Mittelweile gibt es 25 ausgewählte Betriebe, die sich auf Reitwanderer eingestellt haben.

Warendorf - Reiterrast auf der Warendorfer Reiteroute
Reiterrast auf der Warendorfer Reiteroute

Wer einen längeren Ritt Richtung Sassenberg, Ostbevern und Telgte unternimmt, der sollte sich bei Kaffee und Kuchen im Bauerncafé des Spargelhofs Buddenkotte (Sassenberg) verwöhnen lassen. Im Herbst kann man sich auf die Wildspezialitäten des Restaurants Zum Silberfuchs (Sassenberg) freuen. Noch etwas bietet Sassenberg: das Reiten auf Shire Horses auf dem Reiterhof Hare Hill Shire. Shire Horses sind im Übrigen die „Giganten“ unter den Rössern. Unterkunft findet man beispielsweise in einem kleinen Kotten am Stadtrand von Telgte, der zur Reiterstation Linke gehört. Hier können auch Radwanderer, die auf dem Emsradweg unterwegs sind, absteigen. Reiter wie Pedalritter sind gern gesehene Gäste. Den Schlaf der Gerechten findet der Reitersmann auch im Gasthof Mersbäumer in Ostbevern.

Weitere Informationen

Alles rund ums Reiten
www.reitroute.de.
http://www.muensterland-tourismus.de/pferd_und_reiten/Reitrouten/index.html

Zur Warendorfer Reitroute gibt es eine Karte im Maßstab 1:40000 mit 46-seitigem Begleitheft, das Sie kostenlos bei der Münsterland-Touristik oder beim Kreis Warendorf unter Tel. 0 25 81/53 61 42 oder tourismus@kreis-warendorf.de anfordern können.

www.verkehrsverein-warendorf.de
Pauschalangebot für Reitjunioren und „Alte Hasen“

Hare Hill Shire
www.hare-hil-shire.de

Für die Pausen und den Schlaf unterwegs

Bauerncafé Spargelhof Buddenkotte
www.bauerncafe-buddenkotte.de

Restaurant Zum Silberfuchs
www.zum-silberfuchs.de

Gasthof Mersbäumer
www.mersbaeumer.de

Reiseveranstalter Deutschland

Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bonn | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden | Reiseführer Münster

 

Twitter
RSS