DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Münster ist eine Fahrradstadt

Es ist gewiss keine Ausnahme mehr, dass Städte Radler und Fußgänger entdeckt haben und entsprechende Werbung für ihre Radlerfreundlichkeit betreiben. Doch Münster nimmt für sich den Titel „Fahrradhauptstadt“ in Anspruch: Etwa 500 000 Räder soll es in der „Friedensstadt Münster“geben – das ist doppelt so viel wie die Köpfe, die die Stadt zählt.

In Münster sind Radler nicht zu übersehen. Wenn man nicht Pedalritter über den Domplatz und Prinzipalmarkt düsen sieht, so findet man an fast jeder Straßenecke ihre abgestellten Drahtesel. Besonders auf der 4,5 Kilometer langen Promenade – dies ist ein Ring auf den ehemaligen Stadtmauern rund um die Altstadt – und auch am Aasee sind Radler bei schönem Wetter in der Mehrheit. Täglich sollen es mehr als 1000 Radler sein, die auf der Promenade unterwegs sind, so Stephan Böhme, der Verkehrsplaner der Stadt. In der Radstation am Hauptbahnhof kann man nicht nur sein Rad diebstahlsicher unterstellen, sondern es auch bei Bedarf reparieren lassen oder ein Rad mieten.

Doch die radlerfreundliche Stadt hat ein Imageproblem, wie „Der Spiegel“ im Oktober 2008 vermeldete: Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Zweirädern hat sich in der Vergangenheit um ein Drittel erhöht. Zudem sind den Stadtvätern die im Straßenraum geparkten Liezen – so der heimische Begriff für Drahtesel – ein Dorn im Auge, hatte man doch für 13 Mio. Euro am Hauptbahnhof extra ein Fahrradparkhaus mit Waschanlage errichtet. Doch das scheint viele Münsteraner nicht zu kümmern. Angedacht ist zurzeit, den Leezen ein Nummernschild zu verpassen, um Bike Rowdys besser ertappen zu können. Gnadenlos scheint die Stadt unterdessen mit herrenlosen, rostigen Leezen zu verfahren: Der Abschleppwagen nimmt sich ihrer an.

Ems-Radweg Hinweisschild
Hinweisschild für den Ems-Radweg

Radfernwege wie die 100-Schlösser-Route verlaufen direkt durch Münster. Vor den Toren der Stadt bei Greven führen der Ems-Radweg und der Ems-Auen-Weg vorbei. Der Ems-Radweg beginnt in Hövelhof bei Paderborn und endet in Emden an der Flussmündung der Ems; der Ems-Auen-Weg hingegen beinhaltet den Emsverlauf zwischen Warendorf und Rheine. Folgt man dem Lauf der Werse von Rheda-Wiedenbrück nach Münster, so durchfährt man den Ostrand der Universitätsstadt. Quer durch das Münsterland, den Teutoburger Wald und das Weserbergland radelt man über 275 Kilometer auf dem Europa-Radweg R1, der selbstverständlich auch durch Münster führt.

Unterwegs auf dem Ems-Radweg
Unterwegs auf dem Ems-Radweg

Weitere Informationen

www.100-schloesser-route.de
www.emsradweg.de
www.werseradweg.de
www.euroroute-r1.de

Reiseveranstalter Deutschland

Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bonn | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden | Reiseführer Münster

 

Twitter
RSS