DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Die Seele eines Landes offenbart sich in der Musik

Musik aus aller Welt

Winfried Dulisch
präsentiert CDs, Hörbücher und DVDs


 

Die bisherigen Empfehlungen unseres Musik-Experten Winfried Dulisch finden Sie unter Musik aus aller Welt.

Die aktuelle CD

Bob Brozman: Fire in the Mind

CD: Ruf Records 1183 / inakustik

 

 


Chicago, Memphis (Tennessee), New Orleans und das Mississippi Delta sind die bekanntesten – aber nicht die einzigen – Heimatorte des Blues. Der Gitarrist und Musik-Ethnologe Bob Brozman orientierte sich bei den Aufnahmen für die vorliegende CD vor allem an jenem Blues-Feeling, das er bei Konzert- und Forschungs-Reisen durch Asien, Ozeanien und die Südsee verspürte.


Bob Brozman wurde 1954 in New York geboren. Wegen seiner musik-ethnologischen Studien gilt er heute weltweit als ein "wandelndes Archiv für amerikanische Musik“. Er gehörte zu den Gründern der “International Guitar Seminars” in Kalifornien, New York und Kanada. Außerdem arbeitete Bob Brozmann als außerordentlicher Professor in der Abteilung für zeitgenösssiche Musikstudien der Macquarie University im australischen Sydney.  


Seine Musiker-Kollegen respektieren ihn als einen Vorreiter und Meister des World Blues. Musikjournalisten bezeichneten ihn wegen seiner Fingerfertigkeit gerne als „Gitarren-Zauberer“. Mit leichter Hand verbindet Bob Brozman die altbekannten Blues-Riffs mit Einflüssen aus weit voneinander entfernt liegenden Welten. In seiner Musik treffen sich Westafrika mit Papua Neu Guinea, Indien harmoniert mit karibischen Rhythmen, Gypsy-Jazz mit Disco-Grooves.


Als Gitarrist und Sänger beruft er sich bei seiner Arbeit auf prominente Vorbilder: „Meine musikalischen Vorfahren haben doch auch nicht nur von ihren direkten Vorfahren gelernt.“ Bob Brozman  nennt als Beispiel jenen Gitarristen, dessen Speilweise viele Nachfolger beeinflusst hat: Charlie Patton, der im Stile von Hawaii-Gitarristen einen Flaschenhals (Bottleneck) über die Saiten seiner spanischen Gitarre gleiten ließ und sie mit viel Gefühl „singen“ ließ.


Auf der vorliegenden CD findet Bob Brozman für eine große Bandbreite von Gefühlen den jeweils richtigen Tonfall – und vor allem: das jeweils richtige Instrument. Bei den Aufnahmen verwendete er unter anderen eine 22-saitige indische Gitarre, eine griechische Bouzouki oder eine Banjo-Spezialanfertigung. Wie auf jeder seiner CDs ist auch diesmal eine Resonator-Gitarre mit Stahl-Klangkörper zu hören; schließlich gehörte Bob Brozman gehörte zu den Wiederentdeckern dieser Instrumente, mit denen die Straßenmusikanten in den 1920er/-30er Jahren den immer lauter werdenden Straßenlärm übertönten.
Es geht auch eine Nummer kleiner. Auf der CD „Fire in The Mind“ spielt er auch wieder mal eine Ukulele. Dieses winzige viersaitige Südsee-Instrument verdankt einen Teil seiner heutigen Popularität in den USA dem musikalischen Globetrotter Bob Brozman. wd@saw


Die aktuelle CD Herbst 2012

Die aktuelle CD Sommer 2012

Das aktuelle Hörbuch im Frühjahr 2012

Die aktuelle CD des Monats März 2012

Die aktuelle DVD (Januar 2012)

Plattentipps zum Jahreswechsel 2011/12

DVD Herbst 2011

CD des Monats September 2011

CD des Monats August 2011

CD des Monats Juli 2011

CD des Monats Juni 2011

CD des Monats Mai 2011

CD des Monats April 2011

CD des Monats März 2011

CD des Monats Februar 2011

CD des Monats Januar 2011

Videos und TV

Twitter
RSS