Reisemagazin schwarzaufweiss

Cascais

 

Obgleich Cascais einer der beliebtesten, nobelsten Badeorte an der Lissabonner Küste ist, hat er sich im Ortskern den Charme des alten Fischerdorfes bewahrt. An dem kleinen Strand, wo die bunten Fischerboote liegen, ziehen die Fischer ihren Fang an Land, verkaufen ihn in der lota (Fischauktionshalle) nebenan und flicken ihre Netze. Dahinter lockt die kleine Palmenpromenade von der Arbeitswelt in die Welt der Cafés und Geschäfte. Großartige Sehenswürdigkeiten hat Cascais nicht zu bieten, dafür einige schöne Strandbuchten. Zum Standardprogramm aller Reisebusse gehört die Boca do Inferno ("Höllenschlund") etwas außerhalb von Cascais, wo das Meer seine Wellen mit tösendem Gebraus in einen 20 Meter hohen Felsenkessel schlägt.
Komfortable Herbergen gibt es in Cascais unzählige. Die privilegierten Plätze am Kliff und in Strandnähe sind freilich nur wenigen vorbehalten. Dazu gehören das Luxushotel Albatroz und die komfortable Estalagem do Farol. Wen ein größerer Hunger packt, dem sei das Restaurant Dom Leitão empfohlen, in dem leitão, Spanferkel, mit zartem Fleisch und krosser Haut serviert wird. O Pipas zählt zu den besten Fischrestaurants am Ort.

Albatroz
Rua Frederico Arouca, 100
Tel. 01/483 28 21
Fax 01/284 48 27
40 Zimmer
Luxuspreisklasse

Estalagem do Farol
Estrada da Boca do Inferno, 7
Tel. 01/483 01 73
Fax 01/484 14 47
14 Zimmer
Mittlere Preisklasse

Dom Leitão
Avenida Vasco da Gama, 36
Tel. 01/486 54 87
Mi geschl.
Mittlere bis obere Preisklasse

O Pipas
Rua das Flores, 18
Tel. 01/486 45 01
Luxusklasse

 

Estoril

Estoril ist einer der Nobelvororte Lissabons mit vielen vornehmen Villen aus den dreißiger Jahren. Abgesetzte Könige, Aristokraten und Geldadel, die damals vor den politischen Ereignissen in ihrer Heimat das Weite suchten, etwa der Habsburger Karl I. und der letzte italienische König Vittorio Emanuele III., ließen sich in dem friedlicheren Seebad mit dem angenehmen Mikroklima nieder. Mittlerweile ist der mondäne Glanz etwas verblaßt, Estoril ein rein touristischer Badeort geworden. Wenn man tagsüber die Nase genügend gebräunt hat, kann man sich abends im Casino de Estoril vergnügen, eine Show sehen, eine Kunstausstellung besuchen, über Nacht reich werden oder alles verlieren.

Hotel de Inglaterra
Rua do Porto, 1
Tel. 01/468 44 61
Fax 01/468 21 08
52 Zimmer
Mittlere bis obere Preisklasse

Casino de Estoril
Parque de Estoril/Avenida Aida
Tgl. 15-1 Uhr

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.