DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Buchtipps Wallonien

Franz-Josef Heinen: Unterwegs im kulinarischen Osten Belgiens
Wenn die Veröffentlichung auch schon etwas in die Jahre gekommen ist, so bietet sie dennoch einige gute kulinarische Tipps, ob beim Besuch von Eupen, Aubel, Malmedy, St. Vith oder Spa. 22 Restaurants hat der Autor getestet und beschrieben, darunter das Hotel Drosson in Wirtzfeld, Le Casino in Dolhai und La Brasserie du Grand Maur in Spa. Dabei lautet das Motto „Von der Dorfkneipe bis zum Michelin“. Zu den Spitzenrestaurants zählt das Aux Vieux Sultan in Faymonville, das nicht etwa orientalische Köstlichkeiten serviert, sondern solche Leckereien wie Salat mit Hummer und Foie Gras, Kaninchenfilet mit gebratenem Kalbsbries und zum Dessert schwört man auf einen mit Calvados verfeinerten Camembert oder Mangosorbet. Angereichert werden die Gastrotipps mit Rezeptvorschlägen, darunter für die Scampi-Pfanne mit leichtem Curry und gebratenem Apfel und Gambas in Apfelschaum. Diese Vorschläge stammen stets von den jeweiligen Küchenchefs der vorgestellten Restaurants. Wer die klassische belgische Küche mit Chicorée bevorzugt, der sollte in Spa ins Le Grand Maur einkehren. Zuhause kann man dann Warme Gänseleber mit Trüffel und klein geschnittenem Chicorée nachkochen, so wie es der Küchenchef des Le Grand Maur empfiehlt. Zum Schluss: Dieser Band ist nur noch antiquarisch erhältlich. Ähnlich, wenn auch mit anderen Gourmettipps versehen, ist das vom gleichen Autor geschriebene Werk „Unterwegs in der kulinarischen Euregio Maas-Rhein“, das auch Aachen, Monschau und Maastricht kulinarisch vorstellt und nicht nur Verviers, Eupen, St.Vith und Spa.
Franz-Josef-Heinen: Unterwegs im kulinarischen Osten Belgiens. Restaurants zum Verführen (Taschenbuch), Grenz-Echo Verlag , Eupen 2002, ISBN-13: 978-9054331759, 192 Seiten

Unterwegs in den Ardennen
Der Autor nimmt den Leser auf die Burgenroute im Dreiländereck ebenso mit wie auf die Quellenroute und die Route auf den Spuren Karls des Großen. Die Emmaburg bei Hergenrath oder das Töpfermuseum in Raeren sind unterwegs einige der Sehenswürdigkeiten. Ausführlich widmet sich Wendt dem Hohen Venn – Motto „Herrlich ist's übers Moor zu wandern.“ Nicht nur das ehemalige Erzbischöfliche Palais und das Lütticher Treppenviertel sowie der Flohmarkt La Batte in Lüttich, sondern auch das „Wunder von Lüttich“, das Taufbecken in der St.Bartholomäuskirche, sind Empfehlungen des Autors beim Besuch der Stadt. Chaudfontaine – Victor Hugo beschrieb es als Schmetterling unter den Thermalbädern – liegt ebenso auf der Quellenroute wie die ehemalige Hochburg der Wollkämmerei, die wallonische Stadt Verviers. Das große Fest der Blancs Moussis, die den Karneval von Stavelot begleiten, wenn anderswo die närrischen Zeiten längst der Vergangenheit angehören, wird eingehend vorgestellt, so dass man Lust bekommt, zu Laetare nach Stavelot zu reisen. Huy und seine Zitadelle dürfen in einem Reisebuch über die Ardennen ebenso wenig fehlen wie die Schlösser von Modave und Spontin sowie die Zitadelle von Namur. Mit der einzigen touristisch ausgezeichneten Route in der Provinz Belgisch-Luxemburg, der Wälderroute, entführt uns Wendt nach St.Hubert, ins Bücherdorf Redu, in die kleinste Stadt der Welt, Durbuy, nach La-Roche-en-Ardenne und nach Marche-en-Famenne. Zum Schluss gibt es vom Autor noch die 12 besten Tipps für die Ardennen, angefangen beim Hohen Venn und endend beim Restaurant Hôtel des Bains in Robertville.
Christoph Wendt: Unterwegs in den Ardennen, 208 Seiten, 14 x 21 cm, Umschlag mit 2 Klappen, 100 Farbfotos mit Übersichtskarte, Paperback, Grenzecho-Verlag Eupen, 2. Aufl., ISBN 978-3-86712-170-4, Preis 19,80 €
Jetzt bei Amazon bestellen!

Unterwegs in Belgien
Neben Themenbereichen wie „Das Werden eines jungen Staats“ stellen die Autoren sachkundig das Land vor, konzentrieren sich dabei nicht allein auf die Städte der drei Landesteile, sondern stellen auch die Naturschönheiten des Hohen Venns vor. Provinz für Provinz werden die wesentlichen Sehenswürdigkeiten beschrieben. Bezogen auf die Wallonie beginnen die Autoren im Hennegau mit der Hauptstadt Mons, führen den Leser durch die Geschichte Lüttichs und präsentieren sehenswerte Orte der Provinz Lüttich von A-Z. Ein eigenes Kapitel erhielt die „Ardennen-Achterbahn“, die Rennstrecke von Spa-Francorchamps. Die waldreiche Provinz Luxemburg wird nicht nur mit ihrer Landschaft vorgestellt, sondern auch mit regionalen Produkten. Die zumeist kurzen Ortsbeschreibungen, sieht man einmal von Lüttich oder Namur ab, werden durch thematische Kästen ergänzt, ob nun „Volle Kanne Richtung Jazz: Adolphe Sax“ das Thema ist oder „Die Haimoniskinder und das Maasland“ und „Die Stimme einer Generation: Jacques Brel“. Der vorliegende Band schließt mit einem Abschnitt Kultur, der sich der Malerei, der Literatur, dem Karneval, den Pralinen und dem Bier widmet.
Bruni Mahlberg-Gräper/Jürgen Gräper: Unterwegs in Belgien, 336 Seiten, 250 Farbfotos, mit Übersichtskarte, Paperback, 14 x 21 cm., Grenzecho-Verlag Eupen 2004, ISBN 978-3-86712-171-1, Preis 19,80 €
Jetzt bei Amazon bestellen!

Die Ardennen
Stimmungsvoll sind die Bilder des vorliegenden Bandes. Moës hat nicht nur Rotwild und  Hirsche, sondern auch Rehe, Raufußkäuze, Zwergschnepfen, junge Füchse und Wildschweine vor die Linse seiner Kamera bekommen. Das mit Nahrung im Schnabel vorbeifliegende Weibchen des Gartenrotschwanzes ist eine der vielen Momentaufnahmen aus den Ardennen, zu denen auch die Brunft der Hirsche gehört. Behandelt werden Themen wie „Am rauschenden Bach“ und „Schwanengesang“, außerdem „Gibt es bei uns noch unberührte Urwälder“ und „Warum sind die Ardennen Belgiens waldreichste Region?“ Seine winterlichen Beobachtungen in den Ardennen hat der Autor in einem stimmungsvollen Text ebenso festgehalten wie den Wechsel der Jahreszeiten und dessen Auswirkungen auf die Natur. Blühende Buschwindröschen sind Boten des Frühlings. Eisvogel, Wasseramsel und Gebirgsstelze beobachtete der Autor am rauschenden Bach. Moës spürte Kraniche auf und „verfiel dem Hirsch“. Die neblige Stimmung in den Ardennen war ihm neben ein paar Zeilen auch eine Reihe von brillanten Aufnahmen wert. Es sind gerade die Naturaufnahmen, die den vorliegenden Band so faszinierend machen.
Philippe Moës: Die Ardennen - Begegnungen mit Fauna und Flora, 208 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 23 x 23 cm, mit über 150 - zum Teil doppelseitigen - Fotos in Farbe Grenzeccho-Verlag Eupen 2007, ISBN 978-3-86712-003-6, Preis 39,95 €
Jetzt bei Amazon bestellen!



Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen



home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Belgien | Reiseführer Brüssel | Reiseführer Flandern | Reiseführer Wallonien |
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS