DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Altes Observatorium

Das Alte Observatorium besteht aus einer Aussichtsplattform und einem kleinen Museum: Auf einer etwa zehn Meter hohen Steinplattform ragen astronomische Instrumente auf, die 1674 nach Entwürfen des belgischen Missionars Ferdinand Verbiest gefertigt wurden. Ursprünglich waren es 15 Instrumente aus Kupfer und Bronze, von denen sich seit 1931 allerdings sieben in Nanjing befinden. Die Soldaten der Nationalen Partei Guomindang (GMD) hatte sie in ihre weiter südlich gelegene neue Hauptstadt verschleppt. In Peking verblieben sind drei Armillarsphären, ein Quadrant, ein Sternenglobus und ein Sextant. Das kleine Museum beschreibt die Geschichte der Instrumente und zeigt weitere physikalische Geräte, darunter eine Art Vase mit Drachenmäulern, in denen Kugeln liegen. Sie dient der Erdbebenbestimmung.

Kreuzung Jianguomennei Dajie (Verlängerung der Chang’an nach Osten) und Jianguomennan Dajie (2. Ringstraße). Tgl. 9-16 Uhr.

 

Reiseveranstalter China





home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Hongkong | Reiseführer Peking | Kurzportrait China

 

Twitter
RSS