Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseführer Belfast

 

Text und Fotos: Karsten-Thilo Raab

Über Jahrzehnte galt Belfast als ein touristisches Niemandsland, als ein Zentrum des Schreckens und der Angst. Statt der Besucher aus aller Herren Länder bestimmten gepanzerte Fahrzeuge, Straßensperren und uniformierte Sicherheitskräfte das Straßenbild. Die Spannungen zwischen der katholischen und protestantischen Bevölkerung gipfelten immer wieder in handfesten Auseinandersetzungen. Hinzu kam der Terror der irischen Untergrundbewegung IRA. Dies alles gehört mittlerweile der Vergangenheit an.

Reiseführer Belfast - Big Fish

Big Fish

Seit dem Waffenstillstand im Jahre 1994, mehr noch seit dem Karfreitags-Abkommen von 1998 hat Belfasts Innenstadt vom wachsenden Zutrauen ihrer Bürger und vor allem ausländischer Investoren profitiert und ist zum Inbegriff kommunalen Wohlstands geworden. Im Stadtzentrum, dessen Bild noch vor wenigen Jahren von Barrikaden und gepanzerten Militärfahrzeugen geprägt war, herrscht heute ein geschäftiges Treiben, das man sich während der Troubles nie hätte vorstellen können. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie sprechen die Bewohner Belfasts heute von der Schattenseite dieser Entwicklung. Sie sagen, früher hätten sich die Polizisten und Sicherheitskräfte allein auf die Bekämpfung von Gewalt konzentriert; jetzt, nach dem Ende der Troubles, machten sie verstärkt Jagd auf Verkehrssünder.

Reiseführer Belfast - C.S. Lewis-Denkmal

Denkmal für C.S. Lewis (1898-1963), den Autor der "Chroniken von Narnia"

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.