Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseführer Dublin

Tour 3 durch Dublin

Der Norden

Die im Text auftauchenden Zahlen in Klammern verweisen auf den Standort in unserer Dublin-Karte

Dies ist der ausführlichste Rundgang, ohne Museen dauert er etwas mehr als drei Stunden.

Am Anfang der Talbot Street , Ecke Amiens Street, trifft man auf das Mahnmal zum 17. Mai 1974, als vermutlich protestantische Terroristen den nordirischen Bürgerkrieg in die Hauptstadt trugen. 36 Menschen, vor allem Frauen und Kinder, kamen durch die Bomben ums Leben, über 200 wurden verletzt.

Eine vielfotografierte Statue in der Earl Street North, kurz vor der O’Connell Street, ist James Joyce gewidmet. Die O’Connell Street ist einer der breitesten Boulevards Europas und zuletzt renoviert worden, um ihr den repräsentativen Charakter zurück zu geben. Noch aber ist sie eher Fast food- und Billigläden-Meile. Als neues Wahrzeichen ragt seit 2002 der Dublin Spire auf, eine 120 Meter hohe Stahl-Stele.

Reiseführer Dublin - James Joyce Denkmal

James Joyce gewidmete Statue

Das General Post Office (15) war einer der Orte des Osteraufstandes von 1916. Der Unabhängigkeitskampf endete 1921 mit der Gründung des Freistaates Irland.

Reiseführer Dublin - General Post Office

General Post Office

An der Nordseite des Parnell Square (16) befinden sich in historischen früheren Wohnhäusern das Dublin Writers Museum (Mo-Sa 10-17, So, Fei 11-17 Uhr, Eintritt 7,50 € ) und die Dublin City Gallery The Hugh Lane.
Ein wesentlicher Beitrag zur Revitalisierung der North Side sind die neuen Einkaufszentren entlang von Henry Street und Mary Street. Nach wie vor besteht aber der bunte (und laute!) Markt an der Moore Street, auch der inzwischen Ausdruck von „Multikulti“, frisieren hier doch Afrikanerinnen und kaufen Russen Lebensmittel aus der Heimat ein. Nicht versäumen darf man am Liffey-Ufer (Inns Quay) den mächtigen Kuppelbau der Four Courts von 1822 (Sicherheitsschleuse; Kamera und Wasserflaschen abgeben).

Auf St. Michan’s Church (17) weist einen so ziemlich jeder Taxifahrer hin: Nicht, weil dort Händel auf der Orgel gespielt haben soll, sondern weil man in den Gewölben Mumien besichtigen kann (März-Okt. Mo-Fr 10-12.45, 14-16.45, Sa 10-12.45, Nov.-März Mo-Fr 12.30-15.30, Sa 10-12.45 Uhr , Eintritt 4,- €).

Darauf einen Whiskey, möchte man meinen, und der ist inklusive beim Besuch der Old Jameson Distillery (tgl. 10-17.15 Uhr, Eintritt 13,50 € inkl. Whiskey).

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Irland bei schwarzaufweiss

 

 

Kurzportrait Irland

Die "Grüne Insel" gilt als Inbegriff von Natur, faszinierenden Landschaften, Ruhe, reicher Geschichte und ebensolcher Kulturdenkmäler.

Irland Kurzportrait

Mehr lesen ...

Reiseführer Irland

Die Vielfalt der irischen Landschaft kann süchtig machen: die goldgelben, im Spiel von rasch wechselndem Licht immer neue Konturen gewinnenden Sandstrände, die zu einsamen Spaziergängen einladen; in felsige Spitzen auslaufende Halbinseln, die von einem einsamen Leuchtturm bewacht werden; schroffe Klippenlandschaften, wo tosende Wellen und krächzende Seevögel fast zwangsläufig verstummen lassen.

Reiseführer Irland

Mehr lesen ...