DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseinformationen
zu Indien

Indien in aller Kürze:
Indien ist mit 3.3 Millionen qkm der siebtgrößte Staat der Erde und mehr als dreizehn Mal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Von Nord nach Süd erstreckt sich das Land ca. 3 200 km, von West nach Ost ca. 2 900 km. Mit einer Milliarde Bewohnern folgt Indien nach China in der Bevölkerungsstatistik auf dem zweiten Platz, gilt aber als größte Demokratie der Welt. 25 föderative Staaten und sieben Unionsgebiete bilden den Bundesstaat. Die wichtigsten Staaten des nördlichen Indiens sind Uttar Pradesh, Madhya Pradesh, Rajasthan, Gujarat, Bihar, Orissa, West-Bengalen, Kaschmir, Assam.
1 652 Sprachen und Dialekte spricht man in Indien. Offizielle Staatssprache ist Hindi. Als "assoziierte" Sprache für Verkehr und Handel wird Englisch von vielen Einwohnern verwendet.

Ein- und Ausreise:
Ein Touristenvisum mit mehrmaliger Ein- und Ausreisemöglichkeit innerhalb von sechs Monaten ist gegen Gebühr von € 50,- und Vorlage eines noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepasses sowie zweier Passfotos beim Konsularservice der Indischen Botschaft (Tiergartenstr.17, 10785 Berlin, Tel.: 0 30 / 25 79 50, Fax : 0 30 / 25 79 51 02 ) zu beantragen. Für einige Teilstaaten und Naturschutzgebiete (z.B. Sikkim, Manipur, Mizoram) sind Sondergenehmigungen erforderlich).

Bei der Ausreise per Flugzeug wird eine Gebühr von 500 Rupien erhoben. In den Abflugbereich werden nur Reisende mit korrekt etikettiertem Handgepäck (Adressetikett der Airlines) zugelassen.

Klima, Reisezeit:
Die empfehlenswerte Reisezeit liegt zwischen Anfang Oktober und Mitte April. In den Monaten Dezember und Januar kühlt es besonders in den höheren Lagen Nordindiens abends merklich ab. Im indischen Sommer, ab April bis Mitte Juni steigen die Temperaturen stark an (bis über 45°C), bevor dann der Monsun mit starken Regenfällen einsetzt. Erst ab Ende August lassen die Niederschläge nach. Neben sehr hoher Luftfeuchtigkeit, Überflutung der Straßen und Unannehmlichkeiten durch Insekten bringt die Monsunzeit allerdings auch Vorteile: Immer wieder scheint die Sonne, die die Blüten- und Farbenpracht besonders reizvoll entfaltet.
Für die Himalajaregion bieten sich die Monate Mai bis Oktober als beste Reisezeit an. Oktober/November sind im hohen Norden die kältesten Monate, die aber auch die beste Fernsicht gewähren.

Gesundheit:
Impfungen sind nicht vorgeschrieben, außer bei Einreise aus Infektionsgebieten. Wie in anderen Tropenregionen wird empfohlen, nur geschältes Obst und gekochtes Gemüse zu verzehren. Vorsicht bei Eiswürfeln in Getränken! Beim Kauf von Trinkwasser auf unversehrte Flaschenverschlüsse achten, kein Leitungswasser trinken! Ratsam ist die Mitnahme von Medikamenten zur Wunddesinfektion, gegen Magen- und Darmprobleme und Elektrolytlösungen bei schwerem Durchfall. Insekten- und Sonnenschutzmittel (großzügige Kopfbedeckung, Creme, Lotion mit hohem Lichtschutzfaktor) sind wichtig. Nicht vergessen: Polio-, Diphtherie- und Tetanusimpfung wenn nötig aufzufrischen. Lassen Sie sich rechtzeitig von kompetenten Stellen (z. B. Bernhard-Nocht-Tropeninstitut in Hamburg ) zur geeigneten Malariaprophylaxe beraten!

Währung, Geldmittel:
In ganz Indien ist die indische Rupie (1 Rs = 100 Paise) offizielles Zahlungsmittel. Münzen: 5, 10, 20, 25, 50 Paise, 1 und 2 Rs. Banknoten: 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Rs. Indische Rupien dürfen weder ein- noch ausgeführt werden. Geldmittel im Wert von mehr als US$ 2 500.- , höchstens US$
10 000.- (bar bzw. Reiseschecks) müssen bei Einreise deklariert werden (Currency Declaration Form). Bargeld und Reiseschecks sollten Sie nur bei Banken und authorisierten Wechselstuben (z.B. Thomas Cook, wo bei wiederholtem Umtausch Gebühren entfallen) bzw. "Money Changer"-Büros eintauschen. Wechselquittung bzw. Currency Declaration Form bis Reiseende aufbewahren um Rupies problemlos vor Ausreise zurücktauschen zu können.
Ratsam ist die Mitnahme von Devisen in Bar und Reiseschecks. In Städten und Touristenzentren werden Kreditkarten häufig von Reiseagenturen, größeren Geschäften, Restaurants und besseren Hotels akzeptiert.

Veranstalter:
Zahlreiche Veranstalter bieten Indien und/oder Nordindien mit Rundreisen, Studienreisen, Trekking- und Naturparktouren an. Die hier beschriebenen Ziele sind Bestandteil einer 25-tägigen Nordindien-/Nepal-Reise von Djoser Reisen GmbH, Krebsgasse 4-6, 50667 Köln, Tel: 02 21 / 9 20 15 80, Fax: 02 21 / 92 01 58 58, info@djoser.de; http://www.djoser.de

Auskunft:
Indisches Fremdenverkehrsamt, Baseler Str. 46, 60329 Frankfurt/M., Tel: 0 69 / 2 42 94 90, Fax: 0 69 / 24 29 49 77; info@india-tourism.co; http://www.india-tourism.com

Internet-Links:
http://www.india-tourism.com: einladende Einsteigerseite (auch in deutscher Sprache des indischen Fremdenverkehrsamtes, allgemeine u. aktuelle Infos, Touristik-News, Links zu Adressen (Behörden, Veranstalter u. a.)

http://www.indien-aktuell.de: Informationsdienst (dt. u. engl.) für die Tourismusbranche und Medien. Teils veraltete Nachrichten, aber hilfreiche Links (Hotels, Airlines, Sehenswürdigkeiten u. a.)

http://www.destination-asien.de Im Fenster /indien liest man ausführlich in Deutsch Beiträge zu den ThemenbereichenReise, Religion, Kultur u. v. m.; Links u. a. zu ind. Tageszeitungen (engl.), Yoga

http://www.members.tripod.com/INDIA_RESOURCE: dehr gute Quelle (engl.) und Links für Infos zu Geschichte, Kunst, Kultur, Politik

http://www.123india.com: Indien-Portal in engl. Sprache für Lifestyle, Gesundheit, Kultur, Unterhaltung, Tourismus. Zahlreiche Links zu Marktinfos wie Hotels, Wildlife, Veranstalter



Reiseveranstalter Indien




 

 

Twitter
RSS