DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Unweit von Katoomba, ...

... mit dem Auto Richtung Oberon/Hampton, liegen die Jenolan Caves, Tropfsteinhöhlen am Rande der Blue Mountains, die schon durch ihre kurvige Zufahrt über enge Straßen inmitten hoher Bäume eine verheißungsvolle Spannung aufbauen. Kühl und dunkel präsentiert sich der Wasserfall am Eingang – ein Vorbote ganz besonderer Atmosphäre im Inneren der 450 Millionen Jahre alten Vulkanfelsen. Geleitete Touren durch die Höhlen dauern ca. zwei Stunden, wenn man denn die Stufen erst hinter sich gebracht hat!

Australien / Jenolan Caves
Eingang zu den Jenolan Caves

Attraktionen im Inland

Planen Sie etwas ganz Besonderes? Dann auf nach Cowra, denn in Woodstock am Lachlan River erwartet Sie die Riverslea Homestead, eine als „best budget farmstay“ ausgezeichnete Farm, die vom luxuriösen Aufenthalt im Kaminzimmer bis zur einfachen Unterbringung im ehemaligen Schafschererquartier für jeden Geldbeutel ein Angebot machen kann. Die drei deftigen Mahlzeiten kann man nach den diversen Buschwanderungen und Aktivitäten wie Reiten, Salzwasser-Schwimmen, Adlerbeobachtung oder Arbeitsurlaub schon gut gebrauchen (www.backpackers-farmstay.com.au)! Im Frühling gibt es in Cowra auch ein Weinfestival, vielleicht reizt das die Eltern zu einem längeren Aufenthalt?
Oder fahren Sie weiter nordöstlich nach Dubbo, denn im weithin bekannten Zoo kann man seit einiger Zeit in luxuriösen afrikanischen Bauten übernachten und nächtliche geführte Touren durch die Gehege unternehmen, nachtaktive Tiere beobachten, füttern und berühren. Neben der sehr erfolgreichen Zucht der mongolischen Przewalski-Wildpferde ist der Zoo in Dubbo als so genanntes „eco-resort“ mit Pool und Kamin, 5Sterne-Menü und familienfreundlichen Aktivitäten bekannt.


Panoramablick über die Landschaft um Sydney

Hunter Valley und Central Coast

Rollen Sie das Umfeld Sydneys doch nach diesem Aufenthalt von Norden her auf und reisen Sie entlang der Great Dividing Range über Muswellbrook zum Lake Macquarie (ca. 2 Std. nördl. Sydney), benannt nach einem ehemaligen Gouverneur der Strafkolonie. Der größte Salzsee Australiens bietet Wassersportlern hervorragende Möglichkeiten zum Segeln, Surfen und Wasserskifahren. Paraglider genießen die Aussichten und es lässt sich schnell vergessen, dass diese Schönheit in den ersten Jahren der Besiedlung wohl kaum von den Deportierten genossen werden konnte. Ein gutes Beispiel ist das Bogey Hole in Newcastle, das von Gefangenen als Felspool für den Namensgeber der nahe liegenden Stadt, Major Morisset, ausgehöhlt werden musste – des einen Luxus war da eindeutig des anderen Qual!



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Australien




Twitter
RSS