Mit dem Fahrrad unterwegs im Fichtelgebirge

 

Der Wassermann vom Fichtelsee soll sich einst wegen seines Rheumas einen Kurort mit heißem Quellwasser gesucht haben. Das Heimweh trieb ihn wieder zurück. Nur: Der Fichtelsee war verschwunden! Er entdeckte ihn schließlich im Wald: ein rundes Moor mit warmem und weichem Wasser.

Fichtelsee

Den Fichtelsee entlang rollen wird durch den Wald erst einmal ganz entspannt abwärts und dann über die europäische Hauptwasserscheide, von wo aus das Wasser Richtung Nordsee oder Schwarzes Meer fließt. Es folgt Wunsiedel mit seinem schmuckem Marktplatz, gerade recht für eine Cappuccino-Pause mit People-Watching. Witzigerweise findet sich in fast jedem Ort hier eine italienische Eisdiele.

Fichtelgebirgsforelle

Die Stadt ist bekannt für die alljährlich stattfindenden Luisenburgfestspiele auf der Natur- und Freilichtbühne der gleichnamigen Burg und für ihr Felsenlabyrinth. Einst war Wunsiedel die Hauptstadt des so genannten Sechsämterlandes, benannt nach den sechs „Ämtern“ Hohenberg, Selb, Weißenstadt, Kirchenlamitz, Thierstein und Wunsiedel. Sollte Ihnen der Begriff irgendwie bekannt vorkommen: Ja, der Kräuterschnaps heißt genauso. Selbst ein Weiderind wurde danach benannt: das Sechsämterrind, das im 19. Jahrhundert gezüchtet wurde, um es speziell ans hiesige Klima und die Begebenheiten anzupassen. Rotes Fell und weiße Hörner mit schwarzer Spitze sind seine Markenzeichen. Sein Fleisch soll von ausgezeichneter Qualität sein. Doch wir halten uns am Abend an die Fichtelgebirgsforelle.

Burgruine Thierstein

Auf einem Basaltkegel gelegen ist die Burgruine Thierstein schon von weitem vom Radweg aus zu sehen. In Schwarzenhammer lockt gar ein Mini-Museum aus dem Sattel: das Wäschehäuschen im stillen Egertal, wo die Mitarbeiter der ehemaligen Porzellanfabrik Schumann & Schreider waschen durften. Die Tür ist nicht verschlossen. Wir treten einfach ein und wähnen uns um Jahre zurück versetzt. Dennoch wirkt es, als hätte eben erst jemand das um 1920 erbaute Haus verlassen.

In Schwarzenhammer lockt gar ein Mini-Museum aus dem Sattel: das Wäschehäuschen im stillen Egertal, wo die Mitarbeiter der ehemaligen Porzellanfabrik Schumann & Schreider waschen durften

Weiter radeln wir im idyllischen Selbbachtal bis in die Porzellanstadt Selb, wo sich Fans des weißen Goldes umfassend informieren können. Gleich neben der italienischen Eisdiele ist der sehenswerte Porzellanbrunnen. Hutschenreuther und Rosenthal sind weit in die Welt hinaus bekannte Namen der Porzellanproduktion. Auch das Porzellanikon, Europas größtes Spezialmuseum für Porzellan, befindet sich am Rande von Selb.

Selb im Fichtelgebirge

Das Fichtelgebirge ist durchzogen von Radwegen. Außer Wallenstein- und Brückenradweg finden sich hier auch der Eger- , Saale- , Naabtal-Radweg, Euregio Egrensis und viele mehr. Auf unseren Testrouten war die Beschilderung flächendeckend, abgesehen vom Abstecher nach Konnersreuth. Insgesamt sind es um die 1.000 Kilometer Radrouten, die sich noch dazu durch ein flächendeckendes Netz an Fahrradbussen verbinden lassen. So fuhren wir von Wunsiedel am Ende des Brückenradwegs aus nach Fichtelberg mit der Main-Eger-Linie und von Selb aus mit der Porzellan-Linie zurück nach Fichtelberg, von wo aus wir am nächsten Morgen durch den Wald gen Bischofsgrün starten.

Bischofsgrün ist der Knotenpunkt vieler Radwege an den Flüssen Saale, Main, Naab und Eger. Von hier aus wären auch bequem Sternetouren möglich. Doch wir nehmen den Weißen Main unter die Räder und rollen auf dem glatt asphaltierten, zunächst stark abschüssigen Radweg durch verwunschene Nebelwälder, ohne zu treten. Daneben gluckert der Bach. Ein Stück noch über Land im Zickzack-Kurs, teils auf Feldwegen oder Nebenstraßen, dann erreichen wir Neuenmarkt mit dem sehenswerten Deutschen Dampflokmuseum und probieren eine Fahrt auf der Draisine aus.

Neuenmarkt - Deutsches Dampflokmuseum

Für Mountainbiker gibt es viele Trails und Downhillstrecken am Ochsenkopf, in Fleckl eine MTB-Schule und in Weißenstadt ein MTB-Guiding, -Verleih & -Café. E-Biker können auf den Gipfelstationen an Schnell-Ladestationen die Akkus auf Vordermann bringen, während sie einen Kaffee trinken oder Brotzeit machen. Neu sind 12 ausgearbeitete Rennradtouren in der Region und das Projekt Perlenbachradweg, der Saale- und Brückenradweg verbinden soll. Auf den Spuren von Donald Duck schließlich radelt man rund um Entenhausen bzw. Schwarzenbach an der Saale.

Rawetz, Zoigl und andere Merkwürdigkeiten sowie die vielen Sehenswürdigkeiten und Badeweiher machen die Touren interessant. Wie sagte schon Donald Duck: „Wir fahren ins Fichtelgebirge...Weil es das Gebirge der 1.000 Quellen ist. Goethe war auch da und war sehr angetan.“

Reiseinformationen

Informationen

Fichtelgebirge www.tz-fichtelgebirge.de/"tz-fichtelgebirge.de inkl. Tourenportal mit GPS-Daten

Brückenradweg www.brueckenradweg.eu

Wallenstein-Radwanderweg www.wallenstein-radwanderweg.de

Radlbus Fichtelgebirge mobil www.tz-fichtelgebirge.de/upload/bilder/radfahren/FWm_FIm_Liniennetz_2017.jpg

An-/Abreise

In Zügen mit Fahrradmitnahme bis Marktredwitz, zurück ab Neuenmarkt-Wirsberg www.bahn.de

Literatur und Karten

Fichtelgebirge, Bayreuth, Marktredwitz, 191, Wanderkarte 1:50.000 mit Aktiv Guide und Radrouten, Kompass-Verlag, ISBN 978-3850264532, Euro 9,95

Fahrradkarte 3081, Vogtland, Hof, Fichtelgebirge, 1:70.000, Kompass-Verlag, ISBN 978-3850265843, Euro 7,99

Oliver van Essenberg (Hg.), Lebensart genießen - im Fichtelgebirge, selekt Verlag, ISBN 978-3981379969, Euro 19,80

Sagen, Märchen und Geschichten aus dem Fichtelgebirge, Hrsg. Tourist Infos Fichtelberg & Irmintraud Jasorka

Adrian Roßner, Waldsteinnebel, Ein Kriminalroman aus dem Fichtelgebirge, Verlag Kobergers Factory, ISBN 978-3938374221 , Euro 11,50

Wissens- und Sehenswertes

Zoiglbier www.zoiglbier.de, Oppl-Zoigl in Mitterteich www.oppl-zoigl.de

Zoigl Am Alten Rathaus, Marktredwitz www.zoigl-marktredwitz.de/

Luisenburg Festspiele http://luisenburg-aktuell.de/

Burgruine Thierstein www.thierstein.de/seite/272928/burgsommer.html

Porzellanikon in Selb www.porzellanikon.org

Deutsches Dampflokmuseum in Neuenmarkt www.dampflokmuseum.de

 

Website der Autorin: www.judith-weibrecht.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Deutschland bei schwarzaufweiss

 

Reiseführer Berlin

Wer heute ein wenig Berliner Luft schnuppern möchte, den laden wir zu einer Reise an Spree und Havel ein. Eine prima Gelegenheit, sich wesentliche Teile der Stadt an einem Tag anzuschauen, ist die Fahrt mit den Bussen 100 und/oder 200. Ausgehend vom Alexanderplatz kommt man unterwegs am Berliner Dom und der Museumsinsel vorbei, am Deutschen Historischen Museum, der Neuen Wache, dem Brandenburger Tor und dem Reichstag, an der „Schwangeren Auster“ und am Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten.

Reiseführer Berlin

Mehr lesen ...

Bayerwald: Ein Baumwipfelpfad als Besuchermagnet

Nein, keine Angst, der Pfad schwankt nicht. Dennoch greifen viele Besucher des längsten Baumwipfelpfads der Welt unwillkürlich ans Geländer. Sie haben den Eindruck, der Holzweg, der an dieser Stelle auf 18 Metern Höhe unterhalb der Baumwipfel entlang führt, bewegt sich hin und her. Dabei ist es nur der wenige Zentimeter vom Geländer des Pfads entfernte Schubsbaum, den ein Baumwipfelpfad-Führer mit einer Hand zum Schwingen gebracht hat.

Bayerwald - Baumwipfelpfad

Mehr lesen ...



Auf zwei Rädern rund um Rügen

52 km lang und 41 km breit, darauf verteilt 926 Quadratkilometer Landschaft, das ist sie, Rügen, die größte Insel Deutschlands. Nicht wenige Touristen bezeichnen sie gleichzeitig auch als die schönste Insel des Landes. Ihre Vielfalt ist einmalig.

Rügen per Rad

Mehr lesen ...

Hotspot HafenCity. Hamburgs neuer Stadtteil

Direkt an der Elbe, mitten in Hamburg, nimmt seit 2003 das größte innerstädtische Bauprojekt Europas Gestalt an – die HafenCity. Mit 155 Hektar ist Hamburgs jüngster Stadtteil mit seinen zehn Quartieren fast 14 Mal so groß wie der Potsdamer Platz in Berlin. Voller Leben und Flair sind bereits Sandtorkai und Dahlmannkai im Westen der HafenCity – die östlichen Bereiche der HafenCity mit dem Überseequartier sollen sukzessive bis 2025 fertig gestellt werden.

Hamburg Hafencity

Mehr lesen ...