DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Königliche Gewächshäuser in Laken

Einer „Gläsernen Stadt" gleichen die nur im Frühjahr für wenige Tage geöffneten Königlichen Gewächshäuser im Norden Brüssels. Der bekannte belgische Architekt Alphonse Balat arbeitete an deren Verwirklichung in den Jahren 1870-1879 und 1885-1892. Auftraggeber für diese prächtigen Gewächshäuser für tropische Pflanzen war König Léopold II. von Belgien, der sich nicht mit der unter Willem I. errichteten Orangerie begnügen wollte. Dieser durchaus als selbstsüchtig zu charakterisierende Monarch, dessen Drang zum Kolossalen noch heute in Brüssel sichtbar ist – man denke nur an die Bebauung des Jubelparks und die Anlage der Tervurenlaan – wollte wie mit allen Brüsseler Prachtbauten seiner Regentschaft dem damals eher provinziellen Brüssel die Weltoffenheit von Paris einhauchen.

Trotz der gewaltigen Ausmaße – die Rotunde des Wintergartens hat einen Durchmesser von 60 Meter und eine Höhe von 30 Meter – gelang es Balat, den Gewächshäusern durch feingliedrige Eisenkonstruktion eine gewisse Leichtigkeit zu geben. Verschwunden ist allerdings die von Balat entworfene „Eiserne Kirche“. Bis heute erhalten sind die zwischen 1898 und 1902 entworfenen kleineren Gewächshäuser, für die H. Maquet die Entwürfe zeichnete.

Unter dem gewaltigen Kuppeldom, dessen Eisenkorsett mit Rosetten verziert ist, flaniert man an vierundvierzig Arten blühender Orangenbäume und riesigen Kalifornischen Palmen vorbei. Seltene Orchideen und prächtige Kamelien wollen ausgiebig bewundert werden, doch ungeduldig wartet schon der nächste Besucher darauf näherzutreten. Aus Schalen sprießen karminrote und lila Fuchsien. Bläuliche Blüten verraten das nahe Ende der Hortensien. Azaleen von Zartrosa bis Weiß mit rosa Blütenrand verbreiten ihren Duft. Die Statue einer afrikanischen Schönheit versinkt in einem flauschigen Teppich aus Frauenhaarfarn. Auf schmiedeeisernen Gittern und Türbeschlägen hat König Léopold II. bis in alle Ewigkeit sein spiegelbildliches Monogramm hinterlassen. Ein Besuch des Kongo-Hauses mit seinen Phoenixpalmen, Zykadeen und gelbblühendem Hibiskus ersetzt beinahe eine Fernreise nach Afrika.

Koninklijke serres
Koninklijke Parklaan/Van Praetlaan
Tel .0032 - (0)2 - 5 51 20 20
http://www.monarchie.be



Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen






home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Amsterdam | Reiseführer Brüssel | Reiseführer Kopenhagen | Reiseführer Prag
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS