DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Belgisches Comic-Zentrum
Nicht nur Tim und Struppi ...

Das Comicmuseum (Belgisch Centrum van het Beeldverhaal) befindet sich in einem ehemaligen Warenhaus, das 1906 von dem berühmtesten belgischen Art-nouveau-Architekten Victor Horta für einen Textilgroßhändler entworfen wurde. Seit 1989 können Besucher in die  Welt der belgischen und internationalen Comics eintauchen.

comicmuseum
Blick in die erste Etage des ehemaligen Warenhauses Waucquez

Originalzeichnungen, teilweise nur in Schwarz-Weiß und unkoloriert, sind in der »Schatzkammer« des Museums zu sehen. Aus konservatorischen Gründen wechselt die Präsentation mehrmals im Jahr, so dass nicht immer Zeichnungen von Hergé, Jijé und Edgar P. Jacobs gezeigt werden. Außerdem werden in einer weiteren Galerie moderne Comics und Nachwuchskünstler vorgestellt. Zusätzlich organisiert das Comicmuseum in Brüssel mehrmals im Jahr wechselnde thematische Ausstellungen.


Detail der Comicwandmalerei in der Metrostation Stoclet: Der
Fanfarenzug von Molensloot aus "Die Juwelen von Castafiore" (1963)

In der Bibliothek im Erdgeschoss finden Comicfreunde ihren bunten Lesestoff – und das auch mit deutschen Sprechblasen. Zum Museum gehören außerdem das »Slumberland«, das auch Comics in deutscher Sprache verkauft, und die Brasserie Horta, in der man in seinen Kaffee trinken und regionale Spezialitäten genießen kann.


Tim, Struppi und Kapitän Haddock
in der Metrostation Stoclet

CENTRE belge de la Bande desinée/Belgisches Comic-Zentrum
20 rue du Sables/Zandstraat
1000 Bruxelles
Tel.: 02 22 1919 80
visit@stripmuseum.be
Öffnungszeiten: außer Mo 10 - 18 Uhr



Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen






home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Amsterdam | Reiseführer Brüssel | Reiseführer Kopenhagen | Reiseführer Prag
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS