DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Schweiz / Wallis - Rebweg von Sierre nach Salgesch

Text und Fotos: Beate Schümann

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Auf dem Walliser Rebwanderweg muss man allerdings achtgeben, dass man das Sprichwort nicht gleich am Anfang aus dem Blick verliert. Denn hier dreht sich alles um Wein.

Startpunkt des Weinlehrpfades ist das Château de Villa auf einem Hügel am westlichen Stadtrand von Sierre (dt. Siders). Das im Schloss befindliche Restaurant verführt den geneigten Wanderer gleich vorneweg mit regionstypischen Spezialitäten aus Küche und Keller zum Bleiben, zumal die Ausstellung des Walliser Reb- und Weinmuseums, das in dem Sierrer Winzerquartier absolviert werden soll, erst um 14 Uhr öffnet. Schon der modrige Geruch des Weinkellers macht manchen schwach, der Blick auf die Weinkarte erst recht. Nur eingefleischte Biertrinker können dem edlen Fendant, dem samtigen Johannisberg oder dem Ermitage, der nach überreifen Waldbeeren schmeckt, widerstehen - zumal nur etwa 15 Prozent der Walliser Weinproduktion ins Ausland exportiert wird.

Schweiz / Wallis - Chateau de Villa
Das Château de Villa auf einem Hügel
am westlichen Stadtrand von Sierre

Die Nebengebäude des „Villa“ gehören dem ersten Teil des Walliser Reb- und Weinmuseums, der zweite Teil wartet weiter in Salgesch auf die Wanderer. Im Südflügel imponieren alte und neue Weinpressen, darunter eine mit Hebelarm und Gewichtsstein arbeitende Presse von 1756. Ein Videofilm dokumentiert die Arbeit der Winzer gestern und heute und in einer kleinen Vinothek sind Weine zu verkosten.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Schweiz




Twitter
RSS