DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Hautnah zu Land und Leuten

Was also tun? Das Land auf eigene Faust erkunden, wenn’s im Hotel zu langweilig wird? Auch das ist nicht immer ohne Probleme: Viele Hotels, insbesondere die Club-Hotels liegen so isoliert, dass man die nächstgelegene Stadt zu Fuß quasi nicht erreichen kann. Das ist Methode, so bleibt das Geld im Hotel. Ein Taxi zu bestellen, ist kompliziert und teuer - Touristenbonus inklusive. Der Vorteil dieser Abgeschiedenheit: Absolute Ruhe und Ungestörtheit. Garantierte Sonne und wunderschöner Strand. Und wer als Hotel-Urlauber dann noch am Land interessiert ist, kann an einer Dia-Präsentation teilnehmen, die in den Hotels nach dem Abend-Buffet angeboten wird…

Die Rundreise jedenfalls geht von Ziguinchor zurück nach Gambia, wo dem Touristen die Möglichkeit des Campings geboten wird. In der Savanne zelten – für einige Europäer eine willkommene Herausforderung, für andere eine Mörder-Tortur. Hautnah zu Land und Leuten – auf diese Weise erfährt der Tourist, wie der außerstädtische Senegalese lebt. Nämlich einfach und mit primitivsten Mitteln, aber sauber und zufrieden.

Senegal, Gambia - Strohhütte
Strohgedeckte Lehmhütte

Zum Beispiel in Stroh gedeckten Lehmhütten, die mehrmals am Tag gefegt und aufgeräumt werden. Sie wirken sauber, gepflegt und aufgeräumt, bescheiden, aber nicht ärmlich. Dass trotzdem alles von einem Staubschleier bedeckt ist, ist nicht nachlässig, sondern naturgegeben. Anders in den Städten: hier scheint es Abfalleimer nicht zu geben, Müllsammelstellen sind nicht erkennbar. Statt dessen: regelrechte Müllstraßen, durch die man sich kaum mehr zu Fuß traut. Der Gestank ist entsprechend.

Zurück in Gambia, lohnt sich ein Abstecher in die Hauptstadt Banjul auf Saint Mary Island in der Gambiamündung. Von touristischer Bedeutung ist sie kaum – was gerade den Reiz dieser Stadt ausmacht. Banjul gibt sich weltlich, verfügt über einen internationalen Flughafen, ein modernes Krankenhaus, Schulen und eine Fernsehstation. Zu Fuß durch Banjuls Straßen zu gehen, ist sicher die billigste und beste Möglichkeit, das urbane Leben von seiner ursprünglichen Seite aus kennen zu lernen.

Senegal, Gambia - Verkäufer
Kinder und Jugendliche verkaufen Obst

Von Bajul aus geht es 305 Kilometer nach Norden, zurück nach Dakar, dem Ausgangs- und Zielpunkt zahlreicher Westafrika-Rundreisen. Von hier aus hat man die Möglichkeit, den Norden Westafrikas und das Land der Dogon kennen zu lernen: Mali. Aber das ist eine andere Geschichte…

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / zur Startseite



Reiseveranstalter Senegal




Twitter
RSS