Reisemagazin schwarzaufweiss

Stilvolle Stille

Kärntens Seen bieten ganz besondere Genüsse

Text und Fotos: Helga Schnehagen

Österreich - Kärnten - Sonnenuntergang am Millstädter See

Sonnenuntergang am Millstädter See

Wenn man nicht vergisst das Handy auszuschalten, gehört das „Dinner for 2“ am – oder genauer – auf dem Millstätter See (1) zum Romantischsten, das derzeit im Angebot ist. Ein Floß, das mitten im See vor Anker liegt, auf seinen Bohlen ein festlich gedeckter Tisch und zum Kerzenschein ein siebengängiges Galadinner, geliefert per Motorboottransfer vom Koller’s, dem Vier-Sterne-Superior-Hotel in Seeboden. Dazu ein Kellner, der nach jedem Gang wieder diskret verschwindet, um die Zweisamkeit nicht zu stören.

Die anfangs belächelte gastronomische Idee ist seit Jahren ein Renner und auf lange Sicht hin ausgebucht. Auf Grund der großen Nachfrage bietet das Vier-Sterne-Hotel Forelle in Millstatt inzwischen auf dem hauseigenen Bootsdeck auch ein „Dinner for 2“ an. Der Schauplatz hier liegt allerdings direkt am Ufer.

Österreich - Kärnten - Feuerinsel auf dem Millstädter See

Feuerinsel

Damit niemand leer ausgeht, hat man am Ufer der Millstätter Bucht ein Floß für alle – Jung und Alt – verankert. Die Feuerinsel, aus Holz gezimmert, misst 18 x 18 Meter und verdankt ihren Namen dem originellen Groß-Grill in Schalenform. In dem schwimmenden Restaurant im Beachclub-Stil mag man die Füße gar nicht wieder aus dem Sand ziehen, selbst wenn die Sonne längst untergegangen ist und der Mond das Wasser nur noch spärlich beleuchtet. „Augenblick verweile, du bist so schön!“ Treffender als mit den Worten Goethes ist der Abend nicht zu beschreiben.

Mit einer Ruderbootstour entlang des 11,7 km langen unverbauten bewaldeten Südufers des bis zu 1,5 km breiten Sees findet die Besinnlichkeit wenige Stunden später ihre Fortsetzung, bevor Bootsverkehr und Badebetrieb die Stille trüben. Um die Gäste auf den Geschmack zu bringen, werden von Mai bis September zweimal pro Woche kostenlos geführte Buchtenwanderungen angeboten. Einzige Voraussetzung: Pünktlich um 8 Uhr (9 Uhr ab August) erscheinen! Das klare Wasser – Kärntens Seen sind bekannt für ihre Trinkwasserqualität – verlockt gleich drei Ruderer beherzt in das stark mineralstoffhaltige Nass zu springen, um die Lebensgeister wieder zu wecken.

Österreich - Kärnten - Rudern auf dem Millstädter See

Rudern am Südufer des Millstädter Sees

Um die Jahrhundertwende erfüllte Millstatt nahe der Grenze zu Italien für den Adel und das Großbürgertum das Ideal des „Südlichen der mittleren Distanz“. Man fuhr ein wenig großspurig in das „Nizza von Kärnten“. Dass die Villenarchitektur, die seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert das Ufer prägt, an die Gründerzeitbauten der Wiener Nobelbezirke erinnert, ist also kein Zufall. Suchte man in der Fremde doch nicht das Unbekannte, Ungewohnte oder Neue, sondern verlegte den Alltag im Sommer nur an einen angenehmeren Ort. Dennoch gehörten Tintenfass und Feldstaffelei immer zum Reisegepäck.

Heute schaffen sieben Lichtsegel, geometrische Objekte, die mit Einbruch der Dunkelheit rund um den See aufleuchten, ästhetische Reize. So wie die zeitgemäße Möblierung der Naturräume, die inzwischen Designer und Architekten von Mecklenburg bis zu den Gipfeln der Alpen beschäftigt. Der Wunsch nach Zeitgeist, so haben die Touristiker analysiert, ist besonders für die so genannten Postmaterialisten ein Urlaubsbedürfnis. Diese Milieugruppe pflegt – nach ihren Erkenntnissen – einen gehobenen Lebensstil, verfügt über ein relativ hohes Einkommen, lebt in Städten, zeigt sich Natur und Ökologie gegenüber sehr interessiert, ist schon weit gereist und definiert sich mehr über Intellekt und Kreativität als über Besitz und Konsum. Die bürgerliche Gesellschaft von einst lässt grüßen. Oder nicht!?

Behutsam werden Seen und Berge weiter in Szene gesetzt. Runde Formen, die wohlige Sicherheit vermitteln, spielen dabei eine große Rolle. Nicht nur in Döbriachs neuem Haus des Erzählens, Sagamundo, wo Erwachsene wie Kinder den Mythen und Sagen der Region auf oder in kunstvollen Steinobjekten auf überraschend bequeme Weise lauschen können. Auch wenige Meter von Döbriachs Ufer entfernt lädt ein Sitzobjekt in Form einer geöffneten Muschelhäfte aus doppelwandigem Plexiglas zum Verweilen ein. Ein Steg aus Steinen führt zu ihm hin.

Österreich - Kärnten - kubische Sitzmöglichkeiten und Liegen aus Lärchenholz am Weissensee

Liege aus Lärchenholz am Weissensee

Der Trend ist nicht neu und inzwischen weit verbreitet. Als Vorreiter überraschte der Rothaarsteig zwischen Kassel und Köln bei seiner Eröffnung 2001 mit breiten Waldliegen aus Holz. Sieben Jahre später findet man auch am Weissensee (2), Kärntens zweiter großen Badewanne im Südwesten, neue kubische Sitzmöglichkeiten und Liegen aus Lärchenholz – bis auf den 2004 Meter hohen Gipfel des Golz hinauf!

Österreich - Kärnten - Floßfahrt auf dem Weissensee

Mit dem Floß auf dem Weissensee

Das i-Tüpfelchen jedoch ist auch hier, per Floß den See zu erleben. Sogar ein Koch samt holzbefeuertem Herd ist mit von der Partie, um die fangfrischen Seefische, Regebogenforellen, Zander und Renken, vor den Augen der Floßfahrer frisch zuzubereiten. Das Ergebnis: Einfach köstlich! Für den Genuss kann man sich alle Zeit der Welt lassen. Denn das Flößen übernimmt ein kleines Boot mit Außenbordmotor, welches das Gefährt leise vor sich herschiebt.

Österreich - Kärnten - Fischzubereitung während einer Floßfahrt auf dem Weissensee

In der seichten Nachmittagssonne gleitet die schwimmende Holzinsel gemächlich voran. Links und rechts nur dunkelgrün bewaldete Hänge, die im Wasser zu versinken scheinen. Zwei Drittel des Ufers sind unverbaut, und kein Durchgangsverkehr stört die Idylle. Man vergisst den höchstgelegenen Badesee (929 m) der Alpen und wähnt sich in einem norwegischen Fjord. Das Ende der 6,5 qkm großen Wasserfläche ist nicht in Sicht. Diese Fahrt könnte niemals enden. Im Juli und August sorgen Floßkonzerte für Stimmung.

Österreich - Kärnten - Blick auf den Klopeiner See

Blick auf den Klopeiner See und die Stegsauna vom Hotel Sonne in St. Kanzian

Obwohl ein echter Familiensee, hat auch der im Verhältnis kleine Pressegger See (3) die Bedürfnisse seiner Gäste nicht länger ignoriert. Dem bekannten Erlebnispark, Kärntens ältestem, der die Kinder den ganzen Tag über gut beschäftigt, ist ein idyllisches Ruhe- und Erholungsbad angefügt, durch eine Brücke von der Action-Zone getrennt. In diesem Sinne hat auch das Hotel Sonne von St. Kanzian am Klopeiner See (4) seine Sauna auf den See verlegt. Über einen langen Steg ist das Schwitzbad vom Hotel aus erreichbar.

Informationen

Infocenter Millstätter See, Thomas-Morgenstern-Platz 1, A-9871 Seeboden, Tel. +49/0043/(0)4766/3700-0, www.millstättersee.at

Weissensee Information, A-9762 Weissensee, Teschendorf 78, Tel. +49/0043/(0)4713/2220-0, www.weissensee.com

Tourismusinof-Zentrum Seelach, Schulstr. 10, A-9122 St. Kanzian am Klopeiner See, Tel. +49/0043/(0)4239/2222-0

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

 

Kurzportrait Österreich

Immer ein Jodeln auf den Lippen, die stämmigen Waden in kniekurzen Lederhosen zur Schau gestellt, forschen Schrittes die Alm überquerend - so ähnlich stellt man sich jenseits der Alpen die Österreicher oft vor. Man findet solche Klischees natürlich auch in der Wirklichkeit, aber nicht alle auf einen Haufen und vielerorts aus Marketinggründen gehegt und gepflegt. Genauso wenig wie alle Bewohner der Nordseeküste pfeifenrauchende Seebären sind, sind alle Österreicher trachtentragende Bergfexe. In Österreich ist die Zeit nicht stehen geblieben, das Land ist ein moderner Kleinstaat, seit der Öffnung des Ostens wieder ins Herz Europas gerückt.

Österreich - Salzkammergut

Mehr lesen ...

Die 10-Seen-Radtour zwischen Salzburger Land und Salzkammergut

Flachlandtiroler seien gewarnt, denn wellige Kuppen mit lang gezogenen Anstiegen erfordern ein gewisses Stehvermögen. Salzburg mit der Hohensalzburg ist Ausgangs- und Endpunkt der Tour – und das Weltkulturerbe sollte man nicht nur bei einem nachmittäglichen Bummel durch die Gassen des „bürgerlichen“ und des „geistlichen Salzburg“ genießen.

Salzkammergut per Rad

Mehr lesen ...

 

Auf den Spuren Friedensreich Hundertwassers zwischen Wien und Graz

„An einem Regentag beginnen die Farben zu leuchten“, so lautete das Motto des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Heute regnet es nicht, sondern die vergoldeten Kugeln, die die blauen Säulen der lilafarbenen MS Vindobona zieren, glitzern prachtvoll in der Sonne. 1995 wurde das mittlerweile 30 Jahre alte Fahrgastschiff nach den Vorschlägen Hundertwassers umgestaltet und lädt seit dem zu Fahrten auf der Donau und im Donaukanal rund um Wien ein.

Hundertwasser in Wien und Graz

Mehr lesen ...

Reiseführer Linz

Italienische Baumeister waren es, die im 17. und 18. Jahrhundert die zahlreichen Kirchen der Stadt Linz entwarfen, darunter auch Pietro Francesco Carlone, dem der Alte Dom zu verdanken ist. Hier war der Komponist Anton Bruckner mehr als ein Jahrzehnt lang als Domorganist tätig. Diesem berühmten Sohn der Stadt war ursprünglich das alljährlich im September/Oktober stattfindende Brucknerfest gewidmet, das sich unterdessen nicht mehr ausschließlich dem Erbe Bruckners verschrieben hat.

Reiseführer Linz

Mehr lesen ...