DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Auf Trekking-Tour in Finnland
Wo ist "Meister Petz"?

Mit dem Rucksack unterwegs auf der finnischen Bärenrunde

Text und Fotos: Michael Hennemann

Rauschende Stromschnellen und Wasserfälle, unberührte Wälder mit dickem Moospolster, Moore und enge Canyons: Der Oulanka-Nationalpark im Norden Finnlands mit seiner faszinierenden, abwechslungsreichen Landschaft war Ziel unseres Autors, der auf der so genannten Bärenrunde, finnisch Karhunkierros, unterwegs war.

Finnland Bärenrunde Überblick

Ganz schön groß der Bursche. Zum ersten Mal im Leben stehe ich einem ausgewachsen Braunbären gegenüber. Doch zum Glück trennt uns ein Zaun. Im Kuusamon Suurpetokeskus, einem „Wildpark“ gut dreißig Kilometer südlich von Kuusamo, gibt es neben sieben Braunbären auch Luchse, Polarfüchse und Vielfraße zu sehen. In der freien Wildbahn ist der Namenspatron der beliebtesten Wanderroute Finnlands, der so genannten Bärenrunde, dagegen kaum anzutreffen, wie mir der Ranger im Info-Zentrum des Oulanka-Nationalparks beim Start meiner Wanderung versichert: „Im Sommer siedeln unsere Bären nach Russland über. Seitdem ich hier arbeite hat es noch nie einen Wanderer gegeben, der entlang der Wanderroute einen Bären gesichtet hat. Und das sind nun mittlerweile 25 Jahre.“

Finnland Bärenrunde Fluss
Flüsse, Seen, Wälder und mehr nicht

Solchermaßen beruhigt und fest dazu entschlossen, nicht der erste zu sein, der einem Bären zum Opfer fällt, schultere ich meinen schweren Rucksack. Für mein „Abenteuer“ führe ich den Proviant für fünf Tage mit, die ich zur Bewältigung der etwa 80 Kilometer langen Strecke eingeplant habe.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Finnland




 

Twitter
RSS