>
DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Tunesien - Douz
Schüttel dein Haar, Laila

Ein Fest wie kein anderes - im tunesischen Douz

Text: Franz Lenze
Fotos: Dirk Renckhoff

Die Sahara lebt, einmal im Jahr. Dann findet in Douz, in Tunesiens Süden, das Internationale Saharafestival statt. Kamele ringen miteinander, Männer tanzen, Frauen riechen nach Rosenparfüm. Und unser Autor Franz Lenze ließ sich treiben im orientalisch bunten Wirbel.

Wir fuhren über staubige schmale Straßen, wir kamen durch kleine Dörfer, durch Viertel flacher weißer Häuser, und vor dem Eingang einer Schule saßen Kinder. Sie lachten und winkten. ' Douz, 9 Kilometer' stand auf einem Schild, da wollten wir hin, und weit vor uns glitzerte etwas auf dem riesigen Salzsee, dem Schott el-Djerid, etwas, das aussah wie ins Meer getunkt. Eine Stadt hätte das sein können, die sich dort auftürmte, aber als wir näher kamen, waren es nur ein paar Sandhügel mit Palmen drum herum. Noch drei Kilometer.

Tunesien / Schott el-Djerid
Salzgewinnung am Schott el-Djerid

Hier geschah etwas

Wir kamen nach Douz. Douz glitzerte nicht, Douz war laut. Musik drang aus Lautsprechern, fröhliche orientalische, die leiernd klang. Menschen waren überall, füllten die Gassen und Plätze, Männer in weißen Djellabahs und Frauen, die nach schwerem Rosenparfüm dufteten. Sie alle hatten eine lange Reise hinter sich, auf Kamelen, Pferden, Eseln, in Jeeps. Sie kamen aus Ägypten, Algerien, Libyen, Sudan, Kuwait, den Arabischen Emiraten. Sie liefen aufgeregt umher, denn hier geschah etwas. Vier lange Tage im Winter war dieser Ort der Mittelpunkt ihrer Welt, wurde hier das Internationale Saharafestival gefeiert. Deshalb waren sie nach Douz gekommen, um zu tanzen, zu singen, Kamele zu reiten und Gedichten zu lauschen - Gedichten von Liebe, schönen Frauen und starken Männern. Für dieses Fest ist Douz in ganz Tunesien berühmt, ach was, in der gesamten arabischen Welt.

Tunesien / Douz / Kamelrennen
Kamelrennen

Douz, das muss man sagen, ist keine Schönheit. Ein Nest am Rande der Sahara, 60 Kilometer von der algerischen Grenze entfernt. Links stehen ein paar Dattelpalmen, rechts ein paar Feigenbäume, dazwischen leben zwölftausend Menschen, viele Esel und nochmal mehr Kamele. Douz ist die letzte Siedlung, bevor es hineingeht in die endlose Weite der Sahara. Ein Ort, der auflebt in diesen Wintertagen.

Tunesien / Douz / Straßenszene
Straßenszene in Douz

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 (Infos) / zur Startseite



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Tunesien




Twitter
RSS