DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Ein kaiserliches Vergnügen

Das historische Zentrum von Petrópolis in der Pferdekutsche zu erkunden, ist ein durchaus kaiserliches Vergnügen.

Brasilien, Petropolis - Kutsche
Mit der Pferdekutsche durch Petrópolis

Vor dem gläsernen Palácio Cristal, dem Kristallpalast, der 1879 für eine Blumenausstellung aufgestellt wurde, wartet eine ganze Reihe von „charretes“. Sie fahren immer zur Kathedrale, wo der letzte Kaiser Dom Pedro II., der Sohn von Pedro I., begraben ist, zum Palast von Princesa Isabel, die in Abwesenheit ihres Vaters 1888 einfach die Sklaverei abschaffte, zum Haus des Flugpioniers Santos Dumont und zur Avenida Barão do Rio Branco mit den pompösen Villen.

Brasilien, Petropolis - Kaiserpalast
Fungiert heute als Stadtmuseum: der Kaiserpalast

Der neoklassizistische Kaiserpalast fungiert heute als Stadtmuseum. Ein Aufseher händigt den Besuchern viel zu große Filzpantoffeln aus, in denen sie recht unköniglich durch die Wohnräume von Dom Pedro II. schlurfen. Alles sieht so aus, als würde jeden Augenblick seine Rückkehr erwartet. Nur die Kronjuwelen, Zepter und Zobel sind in gut gesicherten Vitrinen verwahrt.

Brasilien, Petropolis - ParkDraußen im Park verrät ein Wärter, dass die Nachfahren seiner Majestät den ans Museumsgelände grenzenden Palast bewohnen. Viele Petropolitaner erinnern sich verklärt daran, wie der jetzt 93jährige Thronfolger, Dom Pedro Gaston de Orleans e Bragança, als er noch rüstig war, hoch zu Ross durch die Stadt ritt. Selbst die Abschaffung der Immobiliensteuer von 2,5 Prozent, die als Apanage für die Kaiserfamilie abgezweigt wird, haben die Petropolitaner nie ernsthaft diskutiert.

Der Glanz von Petrópolis fing am 15. November 1889 an zu verblassen. Wieder drängten sich in Rio auf dem schon bekannten Platz am alten Hafenkai aufgeregte Menschenmengen: Kaiser Pedro II., immerhin 49 Jahre im Amt, wurde abgesetzt und die Republik ausgerufen. Nur einmal noch flackerte das Licht der Monarchie kurz auf: 1993, als die Brasilianer in einer Volksabstimmung verfassungsgemäß über die Regierungsform entschieden. Zur Wahl standen die parlamentarische und präsidiale Demokratie und die konstitutionelle Monarchie. Das Präsidialsystem siegte und das brasilianische Märchen endet. Deshalb glänzt die Kaiserkrone mit den 639 Brillanten bis heute nur im Museum von Petrópolis.




Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Brasilien




Twitter
RSS