DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

Kleinseitner Ring

(Kleinseite; Metrostation Malostranska)

Prag: Am Kleinseitner Ring

Am Kleinseitner Ring

Die mächtige St. Niklaskirche samt angrenzender Gebäude dominiert den Platz und teilt ihn in zwei Hälften. Sie zählt ohne Zweifel zu den barocken Höhepunkten europäischer Kirchenbaukunst. Ganz im Kontrast dazu steht in klassizistischer Strenge die Fassade des Liechtensteinpalais, die aus dem Ende des 18. Jh. stammt und den gesamten Westen des Platzes einnimmt. Im Osten blieben noch einige der alten Arkaden erhalten, wie sie wohl einst rund um den Platz angelegt waren. Hier erhebt sich auch das Kleinseitner Rathaus, im 16. Jahrhundert Schauplatz wichtiger Verhandlungen um die Glaubensfreiheit in Böhmen. Das Haus Zum steinernen Tisch in der Platzmitte gibt Einblick in die Epoche des Rokoko. Es beherbergt das 'Kleinseitner Kaffeehaus', in dem Literaten wie Franz Kafka und Franz Werfel verkehrten.

 


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien