Reiseinformationen zu den Liparischen Inseln

Anreise

Auf den Liparischen Inseln geht es gemächlich zu. Keine besitzt einen Flughafen. Von Sizilien fahren Autofähren (Traghetti) oder Tragflügelboote (Aliscafi) die Inseln an. Am praktischsten ist die Fluganreise nach Catania.

Vom Flughafen Catania geht es mit dem Guintabus in zirka zwei Stunden über Messina zum Hafen von Milazzo (www.giuntabustrasporti.com). Von hier starten Autofähren (z.B. ca. 2,5 Std. bis Lipari) und Tragflügelboote (z.B. ca. 1 Std. bis Lipari) zu den verschiedenen Liparischen Inseln. Fahrpläne und Preise: www.siremar.it, www.usticalines.it und www.ngi-spa.it. Die Liparischen Inseln sind ein Spielball der Winde. Auf dem Tyrrhenischen Meer kann es recht stürmisch werden. Dann müssen Fähren – besonders zu den entlegeneren Inseln - auch mal im Hafen bleiben. Von Neapel verkehrt mehrmals pro Woche eine Nachtfähre auf die Liparischen Inseln (www.siremar.it).

Beste Reisezeit

Für Wandertouren auf den Liparen bieten sich das Frühjahr und der Herbst an. Viele Hotels und Restaurants haben nur von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet. In der Hauptsaison im August steigen die Preise häufig um das Dreifache.

Übernachtungen

Praktisch ist es, ein Standortquartier auf Lipari zu buchen und von dort Ausflüge zu den Schwesterinseln zu unternehmen, da es von und nach Lipari die meisten Schiffsverbindungen (auch zum Festland) gibt. Die Auswahl an Unterkünften und das gastronomische Angebot sind hier am größten.

4-Sterne-Hotel Bougainville, Lipari, www.hotelbougainvillelipari.com
Großzügige, helle, moderne Zimmer mit Balkon in ruhiger Lage - verteilt auf drei Häuser am Hang (Aufpreis für Meerblick).10-minütiger Fußweg ins Stadtzentrum und zum Hafen. Großer Garten mit Pool. Das Hotel hat von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet.

3-Sterne-Hotel Poseidon, Lipari, www.hotelposeidonlipari.com
Direkt im Zentrum Liparis in einer Seitengasse zur Haupteinkaufsmeile gelegen. 18 unterschiedlich große, aber geschmackvoll eingerichtete, ruhig gelegene Zimmer. Schattiger Innenhof, zwei Terrassen. Kein Restaurant. Geöffnet Mitte März bis Ende Oktober.

Essen & Trinken

Lipari: Ristorante „Al Pescatore“ im Hafen Marina Corta. Äolische und sizilianische Küche, Spezialität Fisch und Meeresfrüchte. Überdachte Außenterrasse zum Hafen.

Lipari: Paninoteca „Gilberto e Vera“ (www.gilbertoevera.it): Sympathische Wein- und Snackbar in der Fußgängerzone Via Garibaldi in der Nähe des Hafens Marina Corta. Äolische, sizilianische und internationale Weine und belegte Brötchen „Panini“. Weinverkostungen möglich. Innen- und Außenplätze.

Panarea: Bar „da Carola“ am Hafen mit Blick auf den Stromboli. Innen- und Außenplätze. Zahlreiche Sorten „Granita“ (Fruchtsorbet) im Angebot.

Stromboli: Ristorante/Pizzeria „Osservatorio“: Von der Terrasse des Lokals bietet sich in der Dunkelheit ein perfekter Blick zum speienden Stromboli. Im Angebot sind Pizza, Snacks, Salate. Für den rund halbstündigen Rückweg über eine holprige Fahrstraße ins Zentrum bzw. zum Hafen benötigt man im Dunkeln eine Taschenlampe.

Veranstalter

Wikinger Reisen bietet mehrere geführte Reisen auf die Liparen an, zum Beispiel „Flexibel wandern auf den Liparischen Inseln“ mit zwei Reiseleitern, dadurch wahlweise unterschiedliche Wanderschwierigkeitsgrade möglich. Nähere Informationen:
Wikinger Reisen
Kölner Straße 20
58135 Hagen
Tel. 02331 9046
www.wikinger-reisen.de

Weitere Veranstalter, die Reisen auf die Liparischen Inseln anbieten sind: ASI Reisen, Tel. 030 31877933, www.asi-reisen.de, Prima Klima, Tel. 030 7879270, www.primaklima.de, Weltweit wandern, Tel. 0043 316 58 35 04-0, www.weltweitwandern.at

Ausflugstipps

Lipari: Archäologisches Museum auf dem Burgberg

Vulcano: Aufstieg auf den Gran Cratere und Naturbad aus Vulkanschlamm (alte Badesachen anziehen, die man hinterher vernichten kann, der Schwefelgeruch hält sich lange). Eintritt ins Fangobad 2 €.

Panarea: Bronzezeitliche Siedlung auf der Halbinsel Capo Milazzese

Stromboli: 900 MeterAufstieg zum Krater. Wanderstiefel und Stirn- oder Taschenlampe sind Pflicht. Wer nicht bis auf den Gipfel möchte, der kann auf einem Panoramaweg zur Pizzeria „Osservatorio“ mit Aussichtsterrasse wandern.

Literatur

Viel Hintergrundinformationen über die Liparen bietet der Reiseführer „Liparische Inseln“ von Thomas Schröder, Michael Müller Verlag, 2016, 16,90 €, www.michael-mueller-verlag.de

Da die Wanderwege auf den Liparen kaum ausgeschildert sind, empfiehlt sich für Individualreisende bzw. als generelle Vorbereitung der Outdoor Wanderführer „Liparische Inseln“ mit 21 Wandertouren von Idhuna und Wolfgang Barelds, Conrad Stein Verlag, 2014, 12,90 €, www.conrad-stein-verlag.de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Italien bei schwarzaufweiss

 

 

Reiseführer Rom

Rom sehen und diesem einzigartigen Flair aus antiker Grandiosität und modernem Lifestyle zu erliegen, ist eins. Wer will sich dem Charme jenes pulsierenden Zeitgeistes verwehren, der seit zweieinhalbtausend Jahren unverändert scheint? Denn wo früher Ben Hur und Mannen ihre Streitwagen über das Pflaster jagten, sind die Tumulte im Rom von heute nicht weniger aufregend.

Rom Reiseführer

Mehr lesen ...

Kurzportrait Italien

„Man braucht nicht alles zu sehen, aber gewisse Nummern sind unerläßlich“, so Theodor Fontanes Anleitung für Italienreisende aus dem Jahre 1874. Doch selbst die Zahl der „Unerläßlichen“ ist noch schier erdrückend, folgt man der Unesco-Liste unserer Tage, die Italien mit nicht weniger als 50 Welterbestätten an die Spitze der „Nationenwertung“ setzt.

Rom

Mehr lesen ...