DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Bootstouren ab Henderson

Das Delta – “ein letzter dramatischer Akt”

Zwölf Meilen von Lafayette entfernt in Richtung Baton Rouge stellt Henderson den günstigsten Ausgangspunkt für Touren im Atachafalaya River Swamp Basin, dem Sumpfland von Louisiana und mit 120 km Länge und 27 km Breite größten Sumpf-Strom-Gebiet der USA dar. Die dschungelgleiche Landschaft mit ihren zahlreichen Bayous, Flüssen und Seen kann man mit speziellen Bootstouren erkunden.

Der Mississippi, die Majestät der nordamerikanischen Gewässer, hat sein Bett immer wieder eigenwillig verlassen und strömt keineswegs geradewegs dem Meer zu. Das Mississippi-Delta, zu dem das Atchafalaya Basin gehört, gilt als “letzter dramatischer Akt”, bevor der Strom das Meer erreicht. Der Atchafalaya River, Hauptmündungsarm des “Big Muddy Water”, des “großen Schlammwassers”, ist etwa 250 Kilometer lang. Er bringt “ein Drittel Mississippi” zum Golf. Bei der Überschwemmung 1973 hat er sich einen neuen Weg gesucht und ist inzwischen z.T. abgeschottet worden. Der Atchafalaya Floodway ist heute sozusagen der “Notausgang” des großen Flusses ins Meer.

Bootstouren in großartiger Landschaft

Die Bootstouren im Atchafalaya Basin unterscheiden sich wesentlich von den swamp tours, weshalb man auf sie nicht verzichten sollte. Man durchfährt eine großartige Landschaft und erkennt immer wieder, was sich der Fluß alles genommen hat: So stehen plötzlich inmitten der “Wasserwüste” verlassene Bohrtürme und –stellen, auch die Gleise einer aufgebenen Bahnlinie haben wir gesehen. Andererseits entdeckt man inmitten der Wildnis, wo man nun gar kein menschliches Leben mehr vermutet, plötzlich eine Einsiedelei eines Jägers. 

Um 1900 galt das Atchafalaya Basin als “produktivster Sumpf der Welt”, lieferte er doch Holz, spanisches Moos, Pelze, Schildkröten, Alligatoren, Fische und Krebse, wobei viele dieser Lebewesen und überhaupt hunderte von Arten von Fischen, Reptilien und anderen Tieren jetzt noch im Atchafalaya zuhause sind. Die Jagd auf den American Alligator – auch Alligator Mississippiensis genannt – war seit 1970 verboten, doch nachdem die Bestände um 1980 wieder sehr zahlreich geworden waren, wurde er erneut zum Fang freigegeben.

Bootstouren

McGee’s Landing & Atchafalaya Basin Tours
1337 Henderson Levee Road
Breaux Bridge
Touren 10, 13 und 15 Uhr
Internet: http://www.mcgeeslanding.com/index1.html

Angelle’s Atchafalaya Basin Tours
1365 Henderson Levee Road
Henderson
Touren 10, 13, 15 Uhr
Live-Cajun music am Sonntag von 16 bis 20 Uhr

Reiseveranstalter USA




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden
Reiseführer Boston | Reiseführer Denver | Reiseführer Cajun Country | Reiseführer New York | Reiseführer Portland | Reiseführer San Francisco | Reiseführer Seattle | Kurzportrait USA

 

Twitter
RSS