Plovdiv

 

Beim Gang durch die holprigen Altstadtgassen führt der Weg von einer historischen Stadtvilla zur nächsten, stets im Stil der bulgarischen Wiedergeburtszeit mit vorkragendem Obergeschoss. Liebevoll restauriert und zum Museum erkorenen, beeindruckt nicht nur ihre Größe, sondern vor allem ihre Einrichtung. Die wohlhabenden Familien sparten nicht an ausgefallener Dekoration in leuchtenden Farben, nicht an aufwendiger Wand- und Deckenmalerei, kostbaren Möbeln, Gardinen und Teppichen. Sie schwelgten geradezu in einer eigenen Auslegung des europäischen Barock.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt Klianti-Haus, Detail aus der reichen Wandmalerei: Ansicht von Konstantinopel von 1817

Im Klianti-Haus in der Altstadt ein Detail aus der reichen Wandmalerei: Ansicht von Konstantinopel von 1817

Zu den ältesten und besonders reich ausgestatteten Häusern des Viertels gehört das Klianti-Haus, das sich der Wollstoffhändler Georgi Klianti um 1750 erbauen ließ. Eine Besonderheit ist die Alafranga genannte dekorative Nische in der Wand eines jeden großen Raums. Alafranga bedeutet „nach europäischer Art“. Alafrangas stellen mit Landschaften, Still-Leben und Vorhängen Scheinfenster dar, Fenster nach Europa jenseits der westlichen Grenzen, in die Welt des 19. Jahrhunderts, aber auch in die Vergangenheit.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt Klianti-Haus, Alafranga

Alafranga im Klianti-Haus

Im Haus von Georgi Danchov-Zografina geben sich Vergangenheit und Gegenwart ein Rendezvous. Als Ausstellungsfläche für junge Künstler aus Plovdiv stehen deren Kunstwerke in reizvollem Kontrast zu den historischen Räumlichkeiten, etwa wenn sie sich vor einem Alafranga eines der modernen Objekteausbreitet. Das Fenster nach Europa ist heute wieder offen. Die Restaurierung des Danchov-Zografina-Hauses wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert und von den Handwerkskammern in Koblenz und der Gemeinde Plovdiv gemeinsam betrieben.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt Danchov-Zografina-Haus, moderne Kunst ausgestellt vor alter Alafranga

Danchov-Zografina-Haus in der Altstadt: moderne Kunst ausgestellt vor alter Alafranga

Die meisten erhaltenen Stadtvillen fallen durch ihren asymmetrischen Grundriss auf. Einer der wenigen symmetrischen Bauten ist das 1835 fertiggestellte Haus von Stepan Hindliyan, Begründer einer der vier wohlhabendsten armenischen Familien der Stadt. Die Handelsgeschäfte des renommierten Kaufmanns reichten bis nach Indien. Deren Erfolg spiegelt bis heute die Ausstattung des Hauses.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt Haus von Stepan Hindliyan, eines der wenigen erhaltenen symmetrisch erbauten Großbürgerhäuser

Haus von Stepan Hindliyan, eines der wenigen erhaltenen symmetrisch erbauten Großbürgerhäuser

Für Weltenbummler von besonderem Interesse ist das Hostel Old Plovdiv, ein echtes Boutique-Hostel in einer der schönen alten Stadtvillen mit originalem historischen Interieur, Chetvarti Yanuari Str 3. Seit 2015 wird es von Hostelworld.com immer wieder zum besten Hostel Bulgariens ernannt. Lonely Planet rangierte es 2014 unter die besten 10 Hostels weltweit.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt Hostel Old Plovdiv mit historischem Charme in alter Bürgervilla

Hostel Old Plovdiv mit historischem Charme in alter Bürgervilla

Im Haus von Dr. Sortir Antoniadi war das heutige Pharmacie-Museum von 1872 bis 1947 eine der am besten bestückten Apotheken von ganz Plovdiv. Die heutige Pharmacie-Sammlung wurde von Plovdiver Apothekern in zehnjähriger Arbeit aus verschiedenen alten Apotheken zusammengetragen. Original erhalten sind die Regale, Gläser und anderen Utensilien, die zum großen Teil einst aus Berlin und Wien erworben wurden. Auch über die einst beliebtesten Methoden der Arzneimittel-Herstellung kann man sich hier schlau machen. Eindeutig mit von der Partie war Cannabis, wie die Aufschrift einer Schublade zeigt.

Bulgarien - Plovdiv Altstadt, Pharmazie-Museum im Haus von Dr. Sotir Antoniadi

Pharmazie-Museum im Haus von Dr. Sotir Antoniadi

Plovdiv erstarrt jedoch nicht in Geschichte. Die Universitätsstadt ist erfreulich lebendig. Wie bald jede Stadt, die auf sich hält, besitzt auch Plovdiv sein Szeneviertel. Dazu wurde zum Kulturhauptstadt-Jahr das Handwerkerviertel Kapana gleich neben der Altstadt zu neuem Leben erweckt. Mag es tagsüber auch ausgestorben wirken, steppt in der warmen Jahreszeit in seinen Straßen-Cafés und Kneipen bis in die Nacht hinein der Bär. Dann sichert nur noch frühes Kommen einen Sitzplatz.

Bulgarien - Plovdiv Szeneviertel Kapana, tagsüber leer, abends ein Besuchermagnet

Kapana im Szeneviertel, tagsüber leer, abends ein Besuchermagnet

Überhaupt, an Cafés und Restaurants mangelt es in Plovdiv nicht. Dabei bilden Salat mit Schafskäse, Fleisch-Variationen, meist vom Grill, und Gemüse-Allerlei die Grundlage eines jeden typischen Balkan-Menüs.

Nachfolgend eine kleine Auswahl von Häusern mit besonders feiner bulgarischer Küche. Das schlicht-moderne Restaurant Central, Nayden Gerov Str. 5, glänzt außer mit seiner Küche mit seinen edlen bulgarischen Qualitätsweinen. So findet man auf der Karte unter anderem den großartigen roten Syrah vom Weingut Terra Tangra, das seine Weinberge, rund 350 Hektar, auf einer Qualitätsinsel nach biologischen Richtlinien an den Südwest-Hängen der Sakar-Berge nahe der türkischen Grenze bewirtschaftet.

Bulgarien - Plovdiv Smokini-Restaurant

Kreativ angerichtet im Smokini-Restaurant

Das trendige Smokini-Restaurant, Otets Paisy Str. 12, überrascht mit phantasievollem modernen Design. Darin verwöhnt es seine Gäste bei jedem Gang gleich mit einer ganzen Palette köstlicher Variationen: von der Vorspeise bis zum Nachtisch.

Eine Nobel-Adresse ist das elegante Restaurant Odeon im gleichnamigen Hotel, Otets Paisiy Str. 40. Hier sind die Tische weiß gedeckt, die Portionen kleiner und ausgefallener, serviert man auch Fisch oder Ente, und das alles zu erschwinglichen Preisen.

Bulgarien - Plovdiv Restaurant Odeon

Ente im Restaurant Odeon

Um Plovdiv stressfrei zu genießen, empfiehlt es sich direkt im Zentrum zu übernachten. Gleich an der Einkaufsstraße etwa auf der Höhe vom Rathaus liegt das erst zum Kulturhauptstadt-Jahr renovierte The Stay Hotel, Plovdiv, 4000, Patriarh Evtimiy Str. 13, www.thestayhotelplovdiv.com. Modern und zweckmäßig punktet es vor allem durch die kurzen Wege zu allen Sehenswürdigkeiten.

Bulgarien - Plovdiv The Stay Hotel

The Stay Hotel

Die Geschichte von Plovdiv ist noch lange nicht zu Ende. Da ist noch viel kreative Luft nach oben. Vor allem, wenn man die diversen Wandmalereien betrachtet. Etwa Einstein, der an der Mauer eines kleinen Straßencafés mit Herz und Verstand auf dem Fahrrad durch die Stadt und in die Zukunft braust.

Bulgarien - Plovdiv, Einstein-Wandmalerei, junge alte Stadt mit Ambitionen

Einstein-Wandmalerei, junge alte Stadt mit Ambitionen

Bereits in die Zukunft gerockt hat sich in Plovdiv Bulgariens größtes Festival. Bei den „Hills oft he Rock“ treten jeweils im Juli an drei Tagen über dreißig internationale Rockgruppen auf. Nach dem pandemiebedingten Ausfall 2020, soll es ab 2021 wieder planmäßig vom 22. bis 24. Juli stattfinden. Veranstaltungsort ist der gut drei Kilometer außerhalb des Zentrums gelegene Ruderkanal mit seinem Kultur- und Erholungspark. Plovdivs Ruderkanal ist eine 2200 Meter lange künstlich angelegte Regattastrecke parallel zur Maritsa. Von der schwimmenden Ponton-Bühne vor der Haupttribüne ertönen nicht nur zu Festival-Zeiten heiße Rhythmen. Selbst wenn es laut, lauter und extrem laut wird, flaniert ganz Plovdiv dicht an dicht durch den Vergnügungspark, so dass in dem Gedränge kaum ein Durchkommen ist. Nicht nur die Jugend, sondern auch die Familien der Stadt genießen hier mit Kind und Kegel die warmen Sommerabende bis tief in die Nacht. Und das genauso mitten in der Woche.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Kurzportrait Bulgarien

Bei Bulgarien stellt sich rasch die Assoziation "Balkan" ein. Ganz so falsch ist das nicht, zieht sich doch die gleichnamige, langgestreckte Gebirgskette, Namensgeberin des gesamten südosteuropäischen Raumes, auf einer Länge von 420 km von Ost nach West mitten durch das kleine Land. Überhaupt sind es die Gebirge und Hügellandschaften, die den Charakter Bulgariens prägen: Zu eindrucksvollen Gebirgstouren laden die kargen alpinen Regionen des Rila- und des Pirin-Gebirges im Südwesten des Landes ein.

Mehr lesen ...

So viele Ikonen, so viel Joghurt. Fahrradtour in der Grenzregion zwischen Rumänien und Bulgarien

Ein langgezogener, silberner Spiegel in einer welligen Ebene, gerahmt von Pappeln und einer Hügelkette in Blau, unbewegt, fast unwirklich: Die Donau. 781 Kilometer liegen hinter ihr, seit sie sich an der Quelle aufgemacht hat, 1075 muss sie noch bis zur Mündung im Schwarzen Meer zurücklegen und wird dabei Rumänien erst von Serbien, später von Bulgarien und auch der Ukraine trennen. Beinahe glaubt man, sie stehe still. Ein Eindruck, der nicht ganz unrichtig ist, denn der Fluss ist hier, fast bis zurück nach Belgrad, eher See, angestaut vom Kraftwerk "Eisernes Tor" hinter Orsova, etwa 150 Kilometer weiter flussabwärts. Und bis dahin folgen wir ihm.

Mehr lesen ...