DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Haus Zu den zwei Sonnen

(Nerudagasse 47 (tschech.: Nerudova); Kleinseite;
Metrostation Malostranska)

 

Das Hauszeichen verweist auf den Namen des Gebäudes. Eine Gedenktafel erinnert an seinen berühmtesten Bewohner, den Schriftsteller Jan Neruda (1834-1891). Sein Vater, ein ehemaliger Soldat, betrieb im Erdgeschoß einen Tabakladen. Neruda, nach dem die Straße benannt wurde, hat in seinen berühmten 'Kleinseitner Geschichten' dem Leben und Treiben in den Hinterhöfen  und Pawlatschenhäusern der Kleinseite ein Denkmal gesetzt. Die Lektüre vermittelt noch heute die Atmosphäre des 19. Jh. in gelungener Weise.

Prag: Haus Zu den zwei Sonnen

Das Haus Zu den zwei Sonnen,
zeitweilige Wohnung des Schriftsteller Jan Neruda

 

Reisemagazin schwarzaufweiss