Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zu Yorkshire

Anreise per Bahn und Fähre

Nordengland ist nicht nur mit dem „Billigflieger“ oder per Kanaltunnel zu erreichen. Traditionell nimmt man die Nachtfähre von den Niederlanden (Amsterdam oder Rotterdam) zum alten, nordenglischen Hafen Hull, Yorkshires Tor zur Welt. Nach Amsterdam wiederum gibt es gute Nachtzugverbindungen von mehreren deutschen Städten. P&O Ferries: www.poferries.com/de/portal

England Yorkshire Tankstelle

Guter Ausgangspunkt für die Dales ist Harrogate, das sehr gut per Bahn und Bus zu erreichen ist. Die einstige Kurstadt, in der sich die Reichen, Adligen und Schönen während der viktorianischen Zeit zum Schwefelwasser Trinken und vor allem zum Flanieren trafen, und in der die Krimiautorin Agatha Christie 1926 untertauchte, verströmt noch heute den mondänen Charme dieser vergangenen Zeit. Es empfiehlt sich ein Besuch zum Tee in „Betty’s Café“. Das von einem Schweizer Pralinenmacher 1919 gegründete Kaffeehaus mit eigener Konditorei und Abendrestaurant, ist bis heute ein „Muss“ für kleine und große Gourmets in Yorkshire. Auch Herriot gönnte sich mit seiner Frau ab und an einen Abend im „Betty’s“.

Trockensteinmauern aufbauen oder von Pub zu Pub wandern

Früher hielten die Bauern die Trockensteinmauern in Schuss. Heute setzt sich die Natur- und Landschaftsschutzorganisation British Trust for Conservation Volunteers (BTCV) tatkräftig dafür ein, das verschachtelte, graue Band der traditionellen Mauern vor dem Verfall zu bewahren. Urlauber können dabei mithelfen. Eine etwas weniger anstrengende Form, die Dales kennen zu lernen, bietet Mark Reid mit seinem Reiseführer „The Inn Way… to the Yorkshire Dales” an: Wandern von Pub zu Pub und dabei die lokalen Biersorten – natürlich nur in verträglichen Maßen – genießen. Reids Rundwanderweg durch die Dales ist 122 Kilometer lang, dauert sechs Tage und führt zu 26 traditionellen Pubs wie dem Thwaite Arms in Horsehouse. Die Wanderung auf dem „Inn Way“ hilft die traditionellen Inns, Pubs und Brauereien zu erhalten. Biergenuss in traditioneller Form liefert beispielsweise die „Black Sheep Brewery”. Sie braut das “Official Beer of the Yorkshire Dales National Park”.

James Herriot, der mit wirklichem Namen James Alf Wight hieß, starb vor genau zehn Jahren, 1995. Die nach seinen Büchern entstandene Fernsehserie wurde in Askrigg, Wensleydale und Swaledale gedreht. Sein eigentlicher Wohnort war Thirsk, wo heute ein Museum die Erinnerung an Herriot am Leben erhält. Buchtipp: James Herriot, "Der Doktor und das liebe Vieh",

Regionale Spezialität

Yorkshire gab seinen Namen einem berühmten Teiggericht, dem Yorkshire-Pudding: eine Art aufgeblasener, knuspriger Pfannkuchen, der wirklich köstlich zu Rinderbraten und einer kräftigen Bratensoße schmeckt.

Weitere Informationen

Visit Britain, Urlaubsservice Großbritannien
Dorotheenstraße 54
10117 Berlin
Telefon 01801-468642 (Ortstarif)
Fax: 030-31571910
Internet: www.visitbritain.com/de

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.