Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zum Harzer Hexen-Stieg

Lage:

Der Harzer Hexen-Stieg durchquert das Gebirge von West nach Ost und berührt dabei die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Man kann die Strecke aber ebenso gut in umgekehrter Richtung wandern. Die Alternativ-Route über den Brocken ist 95 Kilometer lang.

Anreise:

Sowohl Osterode als auch Thale sind per Regionalbahn an das Hauptschienennetz angebunden; insofern ist es am praktischsten, mit der Bahn zu fahren.

Reisezeit:

Nur im Winter ist von einer Wanderung auf dem „Harzer Hexen-Stieg“ abzuraten,  da die Wege von Schnee zugeweht oder über größere Strecken vereist sein können. Ansonsten sollte man auch im Sommer an festes Schuhwerk und Regenkleidung denken.

Veranstalter:

Kleins Wanderreisen (www.kleins-wanderreisen.de) bietet an, die Tour wahlweise in vier, fünf oder sieben Tagen zu gehen. Bei Wikinger Reisen (www.wikinger-reisen.de) und dem  Pauschalangebot der Touristinformation Thale wird das Gepäck transportiert.

Literatur:

Trotz guter Ausschilderung ist die Wanderkarte (1:30 000) zum Stieg einschließlich Info-Heft sehr nützlich (www.schmidt-buch-verlag.de , 6,80 €, ISBN 3-936185-33-6).

Kontakt:

Auskünfte, zum Beispiel zu Unterkünften, erteilen folgende Tourist-Informationen:

Osterode (www.osterode.de, Tel.: 0522/318332)

Buntenbock (Tel.: 05323/3583)

Altenau/Torfhaus (Tel.: 05328/80222)

Braunlage (www.braunlage.de, Tel.: 05520/93070)

Rübeland (www.elbingerode.de, Tel.:039454/45281)

Treseburg (www.treseburg.de, Tel.: 039456/223)

Thale (www.thale.de, Tel.: 03947/2597)

Einen ersten Überblick  kann man sich unter www.harztourismus.com verschaffen.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.