DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Operation Erbseninseln

Etwas respektlos nennt man sie Erbseninseln, die kleinen Landflecken, die ca. 15 Kilometer östlich von Gudjem die östlichsten Inseln Dänemarks bilden. Christanso (710x430 m) und Frederikso (440x160m) sind bewohnt und unterstehen, ihrer Geschichte geschuldet, auch heute noch direkt dem Verteidigungsministerium in Kopenhagen. Von Gudjem aus verkehrt regelmäßig ein Boot und so ist der Ausflug auf die Erbseninseln auf jeden Fall zu empfehlen. Früher hießen die Inseln Kirkholm und Boholm und waren für Bornholmer Fischer Ausgangspunkt ihrer Fischzüge auf Heringe.

Bornholm / Erbseninsel
Erbseninseln

Im Jahre 1684 wurde auf Befehl Christians des Fünften auf den Erbseninseln der Grundstein für den ersten vorgelagerten Flottenstützpunkt der Welt gelegt. Es entstanden Wehrtürme, Kanonstellungen, Unterkünfte für Offiziere und Mannschaften, Kirche, Schule, Hospital und Gefängnis.
1870 waren es dann, wie bereits vorher auf Bornholm, vor allem Kunstmaler, die die Inseln wiederentdeckten. Angezogen vom Spiel des Lichtes mit Häusern, Mauern und Felsen, das hier einzigartig war.



Reiseveranstalter Dänemark

Reiseveranstalter Grönland




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Kopenhagen | Kurzreiseführer Jütland | Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

 

Twitter
RSS