DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Endlich "liegen" fünf erwachsene graue Riesen auf ihren eingeknickten vier Beinen in Reih´und Glied - Bela, die alte Dame hat heute keine Lust zum Spazierengehen - da kommen die sechs Teenager der Herde auch schon aus der Mittagspause zurück. Die Jungbullen pöbeln sich mit den Hinterteilen an, trompeten einander in die Ohren und benehmen sich so wie alle Halbstarken in der Nähe weiblicher Präsenz. Doch als sie anfangen, den Sand vom Sattelplatz in die wartende Safarigesellschaft zu prusten, greift Moore ein. "Behave" heißt das Zauberwort und die folgende Drohung ist deutlich: "Otherwise no paletts!" Das wirkt und hat sogar zur Folge, daß zwei Elefantenbabies wie Katapulte aus dem Gebüsch krachen. "Wo gibt´s Paletts?" scheinen ihre wackelnden Köpfe zu fragen.

Die Würfel aus gepresstem, süßen Gemüse, die es zur Belohnung gibt, sind das Höchste. Als es dann doch keine Leckerlis gibt, sausen die grauen Zwerge zwischen den Bäumen herum, schubsen ihre großen Herdenmitglieder und sind immer wieder den Mahouts, den Elefantenführern, im Weg. Dass in diesem tierischen Durcheinander die Gäste von Abu´s Camp schließlich doch in ihre couchbequemen Sättel kommen, die Mahouts in die Nacken der Elefanten, diese wieder auf die Beine und dass der ganze Pulk schließlich Richtung Wasser marschiert, ist kein Wunder, sondern vielmehr das Ergebnis jahrelangen Trainings.

So war Abu schon an Kommandos aus seiner Zirkuszeit gewöhnt, doch hatte er sein früheres Leben, zurück in der Wildnis, schnell verdrängt. Allein das tiefe Vertrauen zu Randall Moore war nach Jahren des Zusammenlebens schließlich der Grund gewesen, doch auf dessen Kommandos zu hören. Sammy, den Abu von der Überfahrt kannte, war nach der Ankunft in Afrika gestorben und Bela hat ihre ganz eigenen Macken, also hatte Abu sich an seine neue Herde gewöhnt und natürlich das Kommando übernommen. Vor drei Jahren dann waren noch Youngster dazu gekommen, die in Südafrika als die "Hooligans von Pilanesberge" bekannt waren und die eigentlich von der dortigen Parkbehörde wegen fortwährenden Randalierens erschossen werden sollten. Aber unter Abus und Belas Fuchtel haben die Gören Manieren und Benehmen gelernt und sind bald soweit, gesattelt zu werden.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Botswana

Reiseveranstalter Safaris




Twitter
RSS