DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Ein Lexikon der Therapien

zusammengestellt von Jenny Kreyssig


© ITS-Reisen

Aromatherapie / Ayurveda / Body-Wrapping / Farblicht-Therapie / Feldenkrais / Fünf Tibeter / Fußreflexzonen-Massage / Phyto-Bio-Dermie / Qi Gong / Rasul-Bad / Shiatsu-Massage / Spa / Thalasso-Therapie / Waterbalancing

Aromatherapie
Aromatherapie wurde bereits vor Jahrtausenden praktiziert: In alten Hochkulturen zum Beispiel stellten Priester und Priesterinnen durch Räucherung ("per fumam") heilende Wohlgerüche für Götter und Menschen her. Als Vater der modernen Aromatherapie gilt der französische Chemiker René-Maurice Gattefossé, der den Ausdruck prägte und ihn 1937 als Titel seines Buchs verwendete. Die Aromatherapie will die Lebenskraft und Selbstheilungskräfte wecken. Dazu werden ätherische Pflanzenöle aus Blüten, Blättern, Schalen und Wurzeln mit Hilfe von Bädern, Packungen und Massagen über die Haut und die Atmung aufgenommen und bewirken körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Ayurveda
Das "Wissen vom Leben" gilt als älteste überlieferte Medizinlehre der Welt und stammt aus Indien. Ayurveda, adaptiert für den Westen, ist mittlerweile in allen Industrieländern verbreitet. Diese Entwicklung, vor allem kommerziell, förderte der Begründer der "Transzendentalen Meditation", Maharishi Mahesh Yogi. Typische Merkmale seines sehr hochpreisigen Ayurved-Pakets sind Synchronmassagen mit Sesamöl und Einführung in die Mantra-Meditation. Guru-unabhängige, preisgünstigere Ayurveda-Therapeuten wenden eine Vielzahl von Massagen, Ölen, Stirngüssen und Dampfbädern an und empfehlen eine auf den Typ abgestimmte Kost. Grundsätzlich werden im Ayurveda Gesundheitsstörungen auf das Ungleichgewicht der drei energetischen Körperkräfte Vata, Pitta und Kapha zurückgeführt. Behandlungserfolge erzielt man bei Unruhezuständen, Erschöpfung, Magen-Darm-Störungen und Kreislaufbeschwerden.

Body-Wrapping
Bei dieser Methode handelt es sich um eine Kompressions-Bandagierung: Der Körper wird eingecremt und in Algen, Mineralschlamm oder Fango fest gewickelt. Die Durchblutung des Gewebes und die Lymphzirkulation werden dabei angeregt. Diese Art den Körper zu entgiften ist unter anderem Teil der Cellulite-Behandlung.

Farblicht-Therapie
Effektiv ist die Bestrahlung mit speziellen tiefenwirksamen Lampen, deren farbiges Licht Körper und Geist beeinflussen können. Die Haut nimmt 80 Prozent der Farbstrahlung auf, die bis zu 10 Millimeter tief in die Haut eindringt. Die Zellen reagieren auf die Farbreize und leiten sie an das Gehirn weiter. Die Therapie soll gegen Alltagsbeschwerden, Hauterkrankungen, Schmerzen und auch gegen psychische Probleme helfen.

Feldenkrais
Die sanfte Bewegungslehre des Physikers Moshe Feldenkrais (1904 - 1984), die er in seinem Buch "Bewusstheit durch Bewegung" (1967) beschrieb, ist weder eine Gymnastik noch eine psychotherapeutische Methode. Vielmehr geht es um spielerisches Lernen mit dem Ziel, Muskelverspannungen zu lösen und Überlastungen der Gelenke zu korrigieren. Alltägliche Bewegungsabläufe wie Gehen, Stehen und Sitzen werden geübt, variiert und fein abgestimmt; viele Übungen werden auch auf dem Boden liegend ausgeführt. Dadurch bekommt man einen neuen Zugang zu seinem Körper und dessen Möglichkeiten. Rückenverspannungen können auf diese Weise ebenfalls abgebaut werden.

Fünf Tibeter
Diese relativ einfache Kombination von nur fünf Bewegungsabläufen, die ihre Wurzeln im Yoga haben, verbunden mit bewusster Atmung und geistiger Aufmerksamkeit stammt aus den Hochtälern des Himalaja. Erstmals aufgeschrieben wurden diese Riten vermutlich 1939 unter dem englischen Originaltitel "The Eye of Revelation". Die Körperübungen, praktiziert von Mönchen in Tibet, erlangten in den letzten Jahren auch in der westlichen Welt große Popularität. Man sollte sie sanft und mühelos ausführen und ganz langsam die Wiederholungen steigern. Konsequent angewendet mobilisieren die Übungen die körpereigenen Reserven, steigern die Vitalität und sollen sogar verjüngend wirken.

Fußreflexzonen-Massage
Die Chinesen und auch die Indianer heilten schon vor langer Zeit Krankheiten durch Fingerdruck auf die Füße. Denn sie gingen davon aus, dass schmerzende Stellen oder Verhärtungen an den Fußsohlen den Zustand einzelner Körperorgane widerspiegeln. Die moderne Fußreflexzonentherapie stammt aus den USA. Massiert werden dabei bestimmte Endpunkte der Nervenbahnen, wodurch Harnsäureablagerungen abgebaut und Organe, Muskeln oder Gelenke positiv beeinflusst werden. Bewährt hat sich diese Methode etwa bei Nervosität, Muskelverspannungen, Migräne oder Verdauungsstörungen. Man kann die Behandlung selbst ausführen oder, noch besser, sich in die Hände einer Fachkraft begeben.

Phyto-Bio-Dermie
Der Name sagt es bereits: Bei dieser Kosmetikmethode handelt es sich um pflanzliche Produkte (phyto = Pflanze) natürlichen Ursprungs (bio = Leben), die über die Haut (dermie = Haut) aufgenommen werden. Verwendet werden ätherische Öle, Algen, Tonerde, Mineralsalze und Getreideöle ohne künstliche Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Kombiniert mit den altchinesischen Lehren von Yin und Yang und den Energieströmen im Körper soll die Phytobiodermie bei Haut- und Figurproblemen helfen.

Qi Gong
Die aus der chinesischen Medizin stammende Atem-, Meditations- und Massage-Therapie ("Kultivierung der inneren Energie") verbindet geistige Ruhe und Konzentration mit der Ausführung bestimmter Bewegungsfolgen. Die Frühform des Qi Gong waren Gebete, um Himmel und Erde um Hilfe zu bitten. Heute werden unter dieser Bezeichnung zahlreiche unterschiedliche buddhistische und taoistische Methoden zusammengefasst. Am besten wählt man, unter Anleitung eines erfahrenen Lehrers, einige wenige Übungen aus, die man oft und intensiv praktiziert. Ziel ist es, den Fluss der Lebensenergie in den Körpermeridianen zu stärken, den Stoffwechsel anzuregen und den Bewegungsapparat zu trainieren. Qi Gong hilft zum Beispiel bei Stress, Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen und kann auch den Alterungsprozess verlangsamen.

Rasul-Bad
Orientalisches Zeremoniell zur genussvollen, sinnlichen Körperreinigung und -pflege. In einer Kombination aus Ganzkörper-Heilschlammeinreibung und nach ätherischen Ölen duftendem Dampfbad werden das Immunsystem und die Durchblutung angeregt. Dabei bewirkt das Rasul-Bad auch, dass der Organismus entschlackt und entgiftet wird. Als Peeling macht es zudem die Haut glatt und zart.

Shiatsu-Massage
Shiatsu ist eine aus Japan stammende Kunst, die die jahrtausendealten Techniken der traditionellen Akupressur mit modernen, westlichen Massagetechniken verbindet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Shiatsu ("shi" - Finger, "atsu" - Druck) auch im Westen bekannt, als es von Tokujiro Namikoshi in die USA gebracht und in den 70er Jahren von Shizuto Masunaga weitergeführt wurde. Shiatsu-Therapeuten unterscheiden zwischen 20 verschiedenen Energiebahnen. Die Behandlung, während der man leichte Baumwollkleidung trägt, soll Blockaden und Schwachstellen durch sanften Finger- und Handdruck korrigieren. Zur Linderung eingesetzt wird diese Technik bei akuten Beschwerden und auch bei chronischer Müdigkeit und innerer Unruhe.

Spa
Das Wort stammt aus dem Lateinischen und ist die Abkürzung für "sanus per aquam" (gesund durch Wasser). Die wohltuende Kraft des Wassers nutzen heute Kurbäder, Wellnesszentren, Kliniken und Gesundheitshotels in vielfältiger Art von Perlduschen über Thermalwasser und Kneipp-Güssen bis zu erlebnisorientierten Badelandschaften.. International ist "Spa" längst zur Gattungsbezeichnung geworden für Whirlpools, Saunabäder, Swimmingpool, Dampfbäder, Schönheitsfarmen und Wellness-Center. Ursprünglich leitete man das Wort von dem kleinen, mondänen Heilkurort Spa in Belgien ab, dessen Mineralquellen es zum Modebad gemacht hatten.

Thalasso-Therapie
Die Meerwassertherapie (altgriechisch "thalassa", Meer) wurde in Frankreich entwickelt und war ursprünglich eine medizinische Kur gegen Gelenks- und Knochenerkrankungen. Heute setzt man die Thalasso-Therapie ein zur Stressbewältigung und Gewichtsreduktion, aber auch bei Beschwerden des Bewegungsapparats und der Wirbelsäule. Die Wirkungsweise erklärt sich nachweislich so, dass für den Menschen lebenswichtige Spurenelemente und Mineralien, die das Meerwasser und die Algen enthalten, bei mindestens 34 Grad Celsius über die Haut ins Blut übergehen. Obligatorische Anwendungen sind Aerosolinhalation, Algenbad und -packung, Sprühdusche, Sprudelbad, Unterwassermassage mit mehreren Düsen sowie Hand- und Fußbehandlung.

Waterbalancing
Tiefenentspannung und Harmonie, die aus dem Wasser kommt. Man wird von einem Therapeuten bei leiser Musik sanft und fast schwebend durch ein auf Körpertemperatur erwärmtes Wasserbecken getragen und erfährt Geborgenheit und Urvertrauen. Auch für Geist und Seele soll diese Entspannungsmethode erholsam und erquickend sein. Eine Variante des Wasserschwebens nennt sich "Liquid Sound": das Baden in Licht und Musik. Man schwebt schwerelos im warmen Salzwasser-Becken, hört Sphärenklänge und Walgesänge, sieht farbiges Licht im Raum und entspannende Videobilder, die an die Decke projiziert werden.

zurück zum Wellness-Special / zur Startseite



Reiseveranstalter Wellness




Buchtipps für Wellness


home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bonn | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden | Reiseführer Münster

 

Twitter
RSS