DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Ausstellungsorte in Bonn: August-Macke-Haus / Rheinisches Landesmuseum / Museum König / Kunstmuseum Bonn / KAH / Deutsches Museum / Ägyptisches Museum / Haus der Geschichte / Gedenkstätte Bonn

Bonn
Haus der Geschichte

Ausstellungen

 

Ausstellungen

Wüstes Land Fotografien J Henry Fair / Trash-People HA Schult
bis 22.04.2018

Klimawandel, Tagebau, Müllberge – der Mensch greift massiv in seine Umwelt ein. Im Rahmen der UN-Weltklimakonferenz in Bonn zeigt das Haus der Geschichte in der U-Bahn-Galerie die Ausstellung "Wüstes Land. Fotografien J Henry Fair / Trash-People HA Schult". Die Arbeiten dieser beiden prominenten Künstler regen durch ihre verschiedenen Blickwinkel zur Diskussion an: Wie groß ist das Ausmaß der Umweltzerstörung und welche Folgen hat sie für Menschen, Tiere und Pflanzen? Die rund 20 Fotografien des US-Amerikaners J Henry Fair beeindrucken auf den ersten Blick durch ästhetische Formen, Farben und Kontraste. Bei genauer Betrachtung entpuppen sie sich als massive Folgen der Umweltzerstörung durch den Braunkohleabbau in Garzweiler und in der Lausitz. Mehr Informationen zu den Bildern gibt es auf Fairs Webseite. HA Schults "Trash-People" sind mittlerweile legendär. Die aus Müll gebildeten, menschengroßen Gestalten lenken den Fokus auf die Müllproblematik als Kehrseite des Konsums.

Revolte! Fotografien von Ludwig Binder 1967/68
30.06.17–11.03.2018

Sie protestieren gegen starre Strukturen an den Universitäten, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und das Schweigen der Kriegsgeneration zum Nationalsozialismus: Zehntausende Studenten gehen in den späten 1960er Jahren auf die Straße. Unsere Fotoausstellung im Pavillon und in der U-Bahn-Galerie zeigt erstmals Ludwig Binders politische Bilder. Über 100 Arbeiten des Fotografen geben einen anschaulichen Eindruck von den politisch unruhigen Zeiten. Binder ist mitten im Geschehen und fotografiert dabei auch eindrucksvolle Details: Die Schuhe von Rudi Dutschke, die nach dem Attentat auf den Wortführer der Studenten auf der Straße liegen oder Hunderte von Pflastersteinen auf einer Berliner Straße nach der "Schlacht am Tegeler Weg". Hinzu kommen ausgewählte Impressionen vom Ausbau der Berliner Mauer, der Präsenz der amerikanischen Schutzmacht in West-Berlin und kulturellen Ereignissen wie den Filmfestspielen.

 

Haus der Geschichte
Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn
Telefon: 0228 - 91 65-0
post@hdg.de
http://www.hdg.de
Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags 9 bis 19 Uhr.
Informationszentrum: dienstags bis freitags 9 bis 17 Uhr, Besuchergruppen-Anmeldungen: Telefon 91 65-400, montags bis freitags 9 bis 16 Uhr.

 

zur Gesamtübersicht Ausstellungen

 

Twitter
RSS