Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseinformationen zu Amish County

Allgemeines: Die Amish Kirche, ein Zweig der Mennoniten, ist eine religiöse Gruppe aus dem 16. Jahrhundert. Sie suchen die Distanz zur übrigen Welt. Während Kriminalität, Drogen, Depression, Fitnesswahn, Konkurrenz oder Karriere Fremdworte sind, haben junge Menschen kaum Zugang zu höheren Schulen und wenig Berufsperspektiven. Individualität wird verurteilt, soziale Kontrolle groß geschrieben.

Lage: Amish-County ist der nördlicher Teil im amerikanischen Bundesstaate Indiana. Die größten Gemeinden sind Elkhart, Goshen, Middlebury und Shipshewana.

Beste Reisezeit: Mai bis Ende September.

Anreise: Mit dem Flugzeug bis Chicago, weiter mit dem Mietwagen nach Indiana ins rund zwei Stunden entfernte Amish-Gebiet.

Im Shipshewana Auction Inc. werden seit 1922 meistens mittwochs Vieh und Antiquitäten versteigert.

Im Menno-Hof in Shipshewana befindet sich ein Mennonite-Amish Visitors Center.

Ausflüge: Wenige Kilometer auf der Strecke von/nach Chicago liegt in Indiana die 60 Kilometer lange Dunes National Lakeshore, ein Ausflugs- und Badegebiet mit geriffelten Sanddünen.

Literatur: „Die Amish People. Überlebenskünstler in der modernen Gesellschaft“, Patmos Verlag, 9.95 Euro.

Touren durch Amish Country E-Mail: downtheroadtours@aol.com

Unterkunft: Empfehlenswert und sehr persönlich sind Bed & Breakfast Unterkünfte wie das romantische gelegene „Spring View“. www.springview.com

Hotels, Restaurants, Veranstaltungen und allgemeine Auskünfte: www.AmishCountry.org

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.